9. September 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VSAV baut VSH-Angebot aus

Wie die Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler e.V. (VSAV) mitteilt, hat sie ihr Angebotspaket zur Vermögenschadenhaftpflicht (VSH) erweitert. Das VSH-Paket umfasst nun auch neuere Geschäftsfelder, wie Generationenberatung und Nettolohnoptimierung.

VSH: VSAV erweitert Angebot

Ralf W. Barth: “Mit der Erweiterung ihres Geschäftsfeldes setzen sich Vermittler neuen Haftungsproblematiken aus.”

“Wir sehen, dass sich immer mehr Vermittler angesichts des schwierigen Marktumfeldes in ihrem angestammten Geschäft breiter aufstellen”, erläutert VSAV-Vorstand Ralf Werner Barth, „wir sehen aber auch, dass sie sich damit neuen Haftungsproblematiken aussetzen.”

Da sich manche der Beratungs-, Vermittlungs-, Produkt- und Konzeptionsrisiken erst während der Beschäftigung mit der Materie, sehr häufig sogar erst in der Umsetzungsphase zeigten, sei es für die Vermittler von besonderer Bedeutung auch für die neuen Tätigkeiten möglichst frühzeitig geeigneten VSH-Schutz zu bekommen.

Neue VSH-Bausteine und -Leistungen

“Das war aber bisher im Markt immer erst möglich, wenn die VSH-Versicherer solche Risiken kalkulieren konnten”, so Barth weiter. Über den VSAV-Rahmenvertrag sind derlei Haftungspotenziale demnach bereits jetzt versicherbar. Der VSAV-Netzwerkpartner Conav Consulting habe dafür innerhalb eines VSH-Rahmenvertrages verschiedene Bausteine entwickelt, die über einen so genannten VSH-Best-Netto-Tarif erhältlich sind.

Dazu zählen: Absicherung von Sachverständigen, von Vermittlern, die Generationenberatung durchführen, Absicherungen von Beratungen zur Nettolohnoptimierung sowie erweiterte Klauseln für Berater in der betrieblichen Altersvorsorge, die zur Gründung, Errichtung und zum Betreiben von Versorgungseinrichtungen selbst beraten.

VSAV-Mitglieder können für diese Leistungen bei bestehenden VSH-Versicherungen einen so genannten On-Top-Schutz vereinbaren. Selbstverständlich ist die VSH des VSAV mit einer unbegrenzten Nachhaftung auch auf alle Vorverträge versehen. (jb)

Foto: VSAV

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Generali Deutschland und Deutsche Vermögensberatung sind top im Kundenservice

Die Generali Deutschland Versicherung und die AachenMünchener Lebensversicherung sind gemeinsam mit ihrem langjährigen exklusiven Vertriebspartner, der Deutschen Vermögensberatung, die Nummer 1 im erlebten Kundenservice. Das ist das Ergebnis der aktuellen Kundenbefragung „Service Champions“.

mehr ...

Immobilien

Immobilien kommen bei Berliner Winter-Auktionen zum Aufruf

Die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) lädt am 12. und 13. Dezember 2019 zu ihren Winter-Auktionen ins abba Berlin Hotel ein. Insgesamt 94 Immobilien aus neun Bundesländern kommen mit einer Mindestgebotssumme von rund 12,7 Millionen Euro zum Aufruf. Neben Wohn- und Geschäftshäusern, Eigentumswohnungen und Grundstücken befinden sich auch ausgefallene Immobilien auf der Auktionsliste. Den Schwerpunkt bilden Bahnobjekte.

mehr ...

Investmentfonds

Zinserhöhung in fünf Jahren?

Deutsche Privatanleger stellen sich mittel- bis langfristig auf ein Andauern der Niedrigzinsphase ein und erwarten eine Anhebung der Leitzinsen mehrheitlich erst im Jahr 2025 oder später. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Derivate Verbands in Zusammenarbeit mit mehreren großen Finanzportalen.

mehr ...

Berater

Thomas Haukje neuer BDVM-Präsident

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) hat satzungsgemäß einen neuen Vorstand gewählt. Auf dem Präsidenten-Posten gab es einen Wechsel.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Aufsichtsrat für Crowdinvesting-Startup

Die Hamburger KlickOwn AG hat Worna Zohari, ehemals Vorstand des Immobilienunternehmens Gagfah und CEO der BGP Gruppe, als Mitglied des Aufsichtsrates gewonnen. Das Unternehmen plant eine weitere Crowdinvesting-Plattform mit Hilfe der Blockchain-Technologie.

mehr ...

Recht

Wegen Thomas Cook: Bundesrepublik wird verklagt

Im September beantragten der Reiseveranstalter Thomas Cook sowie diverse seiner Tochterunternehmen Insolvenz. Doch das Geld der Versicherung von Thomas Cook wird nicht ausreichen, um alle Betroffenen zu entschädigen. Die Kanzlei Mutschke hat deshalb jetzt im Namen einer Reisenden Klage wegen Staatshaftung gegen die Bundesrepublik Deutschland eingereicht.

mehr ...