Anzeige
25. Oktober 2016, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stellenabbau bei Banken: Warum sich der Schritt in die Selbstständigkeit lohnt

Ganz massiven Strukturveränderungen in der Bankenlandschaft führen in Mitarbeiterkreisen zu Debatten über eine mögliche berufliche Neuorientierung. Vor allem erfolgreiche Kräfte denken über verschiedene Formen der Selbstständigkeit nach. Gastbeitrag von Frank Frommholz, Finanzberatung Frommholz

Stellenabbau bei Banken: Warum sich der Schritt in die Selbstständigkeit lohnt

Frank Frommholz: “Der Wind in der Selbstständigkeit ist rau und erbarmungslos. Es sollte vorweg viel Zeit in Gespräche und Informationsbeschaffung investiert werden.”

Auch wenn die aktuelle Entlassungsrunde den Einzelnen vielleicht nicht betroffen hat, droht die nächste Rationalisierungsmaßnahme aber doch fast unweigerlich. Daher ist proaktives Handeln ratsam. Aus eigener Erfahrung kann ich Überlegungen hin zu einer Selbstständigkeit nur unterstützen.

Entlassungswelle bei Bankern

Die Commerzbank streicht 9.600 Arbeitsplätze, die Deutsche Bank 9.000 und weitere 10.000 sind dort gerüchteweise gefährdet. Diese lapidaren Meldungen führen zu dramatischen Folgen für viele Familien. Gerade Mitarbeiter jenseits der 50, haben kaum noch Chancen am Arbeitsmarkt – dabei sind ihre Berufserfahrungen doch äußerst wertvoll.

Innerhalb der eigenen Branche ist eine Neueinstellung fast unmöglich, Fintechs sind für diesen Kreis keine wirkliche Alternative und auch in anderen Bereichen wird das Alter eher als Problem, denn als Chance gesehen. Da hilft auch der zum Abschied in aller Regel gezahlte größere Geldbetrag nur bedingt.

Alternative Selbstständigkeit?

Banker sind es gewöhnt, in klaren, eher starren, aber sehr verlässlichen Strukturen zu arbeiten. Der nächst Karriereschritt und die kommende Gehaltserhöhung sind im Denken irgendwie schon fest eingeplant. Und dann der Schock: Der Bankenstrukturwandel schlägt zu. Viele Wege sind danach objektiv wenig erfolgversprechend, andere möchte man sich nicht mehr antun und Gedanken über die Selbstständigkeit wirkt wie ein Kulturschock. So ging es mir auch. Das liegt vor allem an dem mangelnden Informationsstand der Noch-Banker.

Im Internet gibt es zwischenzeitlich viele Möglichkeiten, sich auf eine Selbstständigkeit vorzubereiten. Neben den einschlägigen Existenzgründungsportalen, auf denen eher allgemein der Weg beschrieben wird, gibt es seit einiger Zeit speziell auf die Bedürfnisse wechselwilliger Banker abgestimmte Seiten. Beispielhaft sei hier der entscheidungsfördernde Unternehmer- und Einkommenscheck speziell für Banker genannt. Der kann anonym und kostenfrei genutzt werden.

Seite zwei: Welche Möglichkeiten hat der Banker?

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Jubiläumsheft

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Zukunft der Versicherungsbranche + Unangenehme Wahrheiten: Vermittlerzahlen täuschen

Versicherungen

bAV: Nürnberger stellt Pensionsfonds neu auf

Die Nürnberger Pensionsfonds AG erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten in der betrieblichen Altersversorgung (bAV). So kann sich beim bilanzförmigen Pensionsfonds die Kapitalanlage zukünftig automatisch an aktuelle Marktentwicklungen anpassen, um eine langfristig stabile Wertentwicklung zu erreichen. Mit Fidelity International konnte zudem ein neuer Partner im Bereich der Fondsanlage gewonnen werden.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Zinsen werden volatiler

Die Europäische Zentralbank (EZB) beschäftigt sich unter anderem mit der finanziellen Lage Italiens, während die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wieder einmal am Leitzins gedreht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Sieben Anlagestrategien für den Spätzyklus

Die USA erleben ihre zweitlängste wirtschaftliche Expansion, die bereits zehn Jahre andauert. Und auch wenn derzeit kein Ende in Sicht ist, stellt sich die Frage, wie lange dieser noch anhalten wird. Laut Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, spricht vieles dafür, dass sich die US-Konjunktur im Spätzyklus befindet. Er nennt sieben Strategien, mit denen Anleger ihre Portfolios defensiver Ausrichten können.

mehr ...

Berater

Fintechs: Die fairsten digitalen Finanzberater

Auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits über 300 verschiedene sogenannte Fintechs – Tendenz laut Experten steigend. Welche davon am fairsten aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus Money untersucht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Falschberatung: Sparkasse muss zahlen

Mangelhafte Beratung kann den Berater teuer zu stehen kommen. Das erfährt eine oberpfälzische Sparkasse gerade am eigenen Leib, wie ein aktuelles Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth zeigt.

mehr ...

Recht

Heckenschnitt: Was gilt im Streitfall?

Landesrechtliche Regelungen geben oft vor, wie hoch eine Hecke auf einer Grundstücksgrenze sein darf. Nachbarn können jedoch nicht verlangen, dass der Eigentümer seine Hecke vorsorglich im Herbst und Winter so stark herunterschneidet, dass sie im Sommer die zulässige nicht Höhe überschreitet. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Landgericht Freiburg.

mehr ...