29. Juli 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

N26 startet Investment-Produkt

Das Berliner Fintech N26 hat seine Finanzplattform ausgebaut. “N26 Invest” soll es N26-Kunden ermöglichen, ihr Geld in Portfolios anzulegen. Hierfür kooperiert N26 mit dem in Frankfurt ansässigen Robo-Advisor Vaamo. Ein weiterer Ausbau des Angebots ist geplant.

N26 startet Investment-Produkt

N26 hat seine Finanzplattform um ein Investment-Produkt erweitert.

Als erster Investmentpartner kooperiert N26 mit Vaamo. Mit N26 Invest sollen Kunden direkt über die App in verschiedene Portfolios investieren können. Gemäß der persönlichen Risikoneigung können sie zwischen “zurückhaltenden”, “ausgewogenen” und “mutigen” Geldanlagen wählen. Diese unterscheiden sich durch ihre jeweilige Gewichtung von Aktien und Anleihen.

Anlage jederzeit kündbar

“Mit N26 Invest können unsere Kunden nun mit nur wenigen Klicks und ohne Papierkram direkt übers Handy Geld investieren. Traditionelle Investmentprozesse sind aufwendig und machen keinen Spaß. Mit N26 Invest verändern wir das”, sagt N26-Gründer und -CEO Valentin Stalf. Angelegt werden kann mit einem einmaligen Betrag, einem monatlichen Sparplan oder über eine Kombination von beidem.

Das gewählte Portfolio wird laut N26 aus fünf Fonds zusammengestellt, die über 15.000 Einzeltitel gestreut sind. N26-Kunden können die Entwicklung ihrer Investitionen demnach jederzeit aktuell in ihrer App einsehen. Zudem kann laut N26 flexibel weiteres Geld investiert oder Beträge entnommen werden. Die Anlage ist demnach jederzeit kündbar.

Die Gebühren werden prozentual auf Basis der Anlagesumme berechnet – monatlich werden mindestens 1,90 Euro fällig. Die Gebühren sind laut N26 jederzeit einsehbar – versteckte Aufschläge, Transaktions- und Depotgebühren werden nicht erhoben. In den nächsten zwölf Monaten soll es zusätzliche Angebote geben – etwa sind Echtzeit Konsumentenkredite, Spar- und Versicherungsprodukte. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kussmann wird bei HDI Bereichsvorstand für Firmen und Freie Beruf

Christian Kussmann, Leiter des Geschäftsfeldes Gewerbe bei der Gothaer, wechselt zu HDI. Bei der HDI Versicherung AG übernimmt er als Bereichsvorstand das Geschäftsfeld Firmen/Freie Berufe.

mehr ...

Immobilien

Europace Hauspreis Index (EPX) knackt erstmals 180-Punkte-Marke

Mit 1,23 Prozent Zuwachs im Vergleich zum Vormonat knackt der Gesamtindex des Europace Hauspreises erstmals die 180 Punkte-Marke und landet bei 180,70 Punkten. Dies entspricht einer Steigerung zum Vorjahresmonat um 10,66 Prozent.

mehr ...

Investmentfonds

Versorger als Stabilitätsanker

Das Investmenthaus Clearbridge Investments rechnet mit einer gemächlicheren Erholung der Wirtschaft. „Das Mittel der Wahl bleiben daher Versorger und deren berechenbare Zahlungsströme“, sagen Nick Langley, Shane Hurst, Charles Hamieh und Daniel Chu, Portfoliomanager bei Clearbridge.

mehr ...

Berater

Unterschiedliche Philosophien

Die seit Jahren erwartete Konsolidierung der Maklerpool-Branche scheint langsam Fahrt aufzunehmen. Viele Pools aber tun sich mit Zusammenschlüssen und Kooperationen noch schwer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fidura Fonds trotzen der Corona-Krise

Das Emissionshaus Fidura Capital Consult GmbH zieht für seine Venture Capital Beteiligungen eine durchweg positive Bilanz für das Jahr 2019 und das erste Halbjahr 2020. Demnach befinden sich die beiden Fidura Portfoliounternehmen weiterhin auf Wachstumskurs und zählen sogar zu den Profiteuren der Corona-Krise. 

mehr ...

Recht

Insolvenzen: Das dicke Ende kommt mit Sicherheit

Die durch die Corona-Pandemie verursachten Wachstumseinbrüche im 2.Quartal waren ohne Zweifel dramatisch. Allerdings zeigt sich in den Konjunkturdaten sowie in den nunmehr akribisch verfolgten täglichen und wöchentlichen Echtzeitindikatoren, dass die meisten Länder den Weg aus der Talsohle bereits im Mai wieder eingeschlagen haben. Also alles wieder gut? Ein Kommentar von Stefan Schneider vom Deutsche Bank Research Management.

mehr ...