18. August 2016, 16:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Niedrige Zinsen und Umbau lasten auf LBBW

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) ist im ersten Halbjahr von den niedrigen Zinsen ausgebremst worden. Vor Steuern sank der Gewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,9 Prozent auf 258 Millionen Euro, wie die LBBW am Donnerstag mitteilte.

Niedrige Zinsen und Umbau lasten auf LBBW

LBBW-Hauptsitz in Stuttgart.

Da wegen des Rückgangs auch weniger Ertragssteuern anfielen, stieg das Konzernergebnis aber um 3,7 Prozent auf 188 Millionen Euro. Der scheidende Vorstandschef Hans-Jörg Vetter sprach dennoch von einem akzeptablen Ergebnis. Er wird im November von Ex-Deutsche-Bank-Vorstand Rainer Neske abgelöst.

Sparkurs schmälert Konzernergebnis

Auf das Gesamtjahr gesehen rechnet die LBBW ebenfalls mit einem leicht sinkenden Vorsteuerergebnis. Im ersten Halbjahr hatten nicht nur höhere Verwaltungskosten zu Buche geschlagen, hinzu kamen Kosten für Bankenabgabe und Einlagensicherung. Dafür sanken die Gebühren für die von den Eignern in der Finanzkrise gewährten Garantien weiter.

Wie andere Banken auch fährt die LBBW derzeit einen Sparkurs. So wird die Abteilung Finanzmärkte umgebaut, was das Konzernergebnis schmälerte. Außerdem schließt die Bank bis 2020 etwa ein Dutzend der 170 Filialen im Land.

An einigen Standorten sollen nur noch Automaten stehen, andere werden komplett geschlossen. Im ersten Halbjahr wurden einem Sprecher zufolge vier Filialen dicht gemacht und sieben in Selbstbedienungsstandorte umgewandelt. Die Zahl der Mitarbeiter ging gegenüber Jahresbeginn um etwa 130 auf rund 11.000 zurück. (dpa-AFX)

Foto: LBBW

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...