20. Oktober 2016, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Unternehmensnachfolge: Früher an später denken

Deshalb sollte eine Nachfolgeplanung nicht erst in den Fokus rücken, wenn der Makler ans Aufhören denkt. „Sie gehört zu den wesentlichen Kernaufgaben jedes Unternehmers in der ständigen strategischen Planung“, meint Pradetto. Auf diese Tatsache weist auch Andreas W. Grimm, Geschäftsführer des Münchener Resultate Institut für Unternehmensanalysen und Bewertungsverfahren, hin.

Bestandsdaten sollten möglichst gepflegt und digitalisiert sein

Der Experte empfiehlt Maklern, sich alle fünf bis zehn Jahre die grundsätzliche Frage stellen, ob sein Unternehmen übergabefähig ist und wie er das Unternehmen wertoptimiert übergabefähig machen kann. “Denn leider hält sich das Schicksal nicht immer an die Lebensplanung des Maklers. Im Falle einer Notlage – wie eine schwere Erkrankung, Unfall oder Tod – sollten er oder seine Angehörigen das Unternehmen auch kurzfristig verkaufen können”, sagt Grimm.

Eine solche kurzfristige Übernahme steht und fällt jedoch mit dem Zustand des Unternehmens. So müssen neben wirksamen Vollmachten auch aktuelle Maklervereinbarungen mit den Kunden vorliegen. Zudem sollten die Bestandsdaten möglichst gepflegt und digitalisiert sein. Ohne diese Voraussetzungen kann ein Unternehmensverkauf problematisch – wenn nicht sogar unmöglich – werden. Ist das Unternehmen indes gut vorbereitet, wird auch die spätere reguläre Nachfolgeplanung unkomplizierter und einträglicher sein.

Zahl der Unterstützungsangebote und Nachfolgelösungen am Markt gestiegen

Aufgrund der Altersstruktur der Maklerschaft hat das Thema Nachfolge in den letzten Jahren deutlich an Relevanz gewonnen. Dementsprechend ist auch die Zahl der Unterstützungsangebote und Nachfolgelösungen am Markt gestiegen. Es existieren unzählige verschiedene Angebote professioneller Bestandskäufer am Markt. Die Lösungen heißen beispielsweise “Bestandsrenten”, “Garantierenten” und “Maklerrenten”. Resultate-Geschäftsführer Grimm nennt das “kreative Wortschöpfungen” und mahnt zur Vorsicht.

Sein Unternehmen habe die existierenden Angebote eingehend geprüft und festgestellt, dass sie in der Realität oft nicht halten, was die Marketingunterlagen versprechen. Angesichts der vielen unterschiedlichen Angebote am Markt ist es verständlich, dass viele Makler professionelle Unterstützung zur Nachfolgeplanung in Anspruch nehmen. Auch die großen Maklerpools bieten ihren Vertriebspartnern Hilfestellungen beim Thema Nachfolge an.

Seite drei: Steigerung des Unternehmenswerts im Fokus

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Wo geht die Reise für Unternehmensanleihen hin?

In den vergangenen vier Monaten verzeichneten Unternehmensanleihen aus dem Investment Grade-Segment weltweit erfreuliche Zuwächse. Hintergrund hierfür war hauptsächlich die geldpolitische Wende der US-Notenbank Fed. Das fundamentale Umfeld sollte weiter für Unterstützung sorgen. Ein Gastbeitrag von Marc Herres, Union Investment

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...