31. Oktober 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wer gute Verkäufer will, braucht auch kreative Ideen

Neugierig wie ich bin, musste ich mir das natürlich genauer anschauen. Ich schnappte mir einen der Hirsche und drehte ihn um. Und schon war alles klar: Eine Kreativ-Agentur suchte neue Mitarbeiter, auf der Landingpage “hirsch-werden.de” konnte die Bewerbung eingereicht werden. Wie geil ist das denn bitte?! Die Aktion allein macht doch schon richtig Bock, sich zu bewerben. Denn das dahinter stehende Team scheint nicht nur sein Handwerk zu verstehen, sondern vor allem auch Spaß an der Arbeit zu haben. Besser geht’s nicht!

Die richtige Einstellung macht den Unterschied

Ich kann es gar nicht oft genug sagen: Lassen Sie sich nicht blenden! Natürlich sind gute Zeugnisse, Empfehlungsschreiben und so weiter wichtig – doch sie sind nicht alles. Für mich ist vor allem die Einstellung meiner Mitarbeiter entscheidend. Was habe ich davon, wenn jemand noch so talentiert ist – jedoch absolut nicht mit dem Team klarkommt? Mir ist es nicht wichtig, ob jemand mehrere Dutzend Weiterbildungen vorweisen kann. Natürlich ist das gut, doch mir kommt es noch auf etwas ganz anderes an: Ich möchte die Begeisterung spüren! Denn nur, wer seinen Job wirklich liebt, kann auch seine Kunden begeistern.

Wie heißt es so schön: “Hire for attitude, train for skills.” An den Fähigkeiten eines neuen Mitarbeiters können Sie noch gemeinsam arbeiten – an seiner Einstellung zum Job beißen Sie sich bestenfalls die Zähne aus. Als Verkäufer kommen wir täglich mit unterschiedlichen Persönlichkeiten mit individuellem Background in verschiedenen Positionen zusammen. Meine wie Ihre wichtigste Aufgabe ist es, den Kunden erst für uns selbst, dann für das Unternehmen und am Ende natürlich für das Angebot, Produkt oder Ihre Dienstleistung zu gewinnen. Und das geht nur, wenn Sie Glaubwürdigkeit und Sympathie für Ihr Gegenüber nicht vorspielen, sondern leben. Sie müssen authentisch sein – das ist Teil Ihres Jobs, und das strahlen Sie nur aus, wenn Sie sich selbst wohlfühlen.

Führen heißt, andere erfolgreich zu machen

Falls Ihnen jetzt schon die Schweißperlen auf der Stirn stehen: Keine Sorge. Niemand ist perfekt! Als Vertriebschef müssen Sie auch nicht unbedingt selbst der beste Verkäufer sein, um Ihr Team zum Erfolg zu führen. Entscheidend ist, dass Sie Verantwortung übernehmen, Leitbild sind und auch vorleben, was Sie von Ihrem Team erwarten: Spaß, Optimismus, klare Ziele, Erfolgsorientierung, Wille zur persönlichen Weiterentwicklung, Bereitschaft, fachlich dazuzulernen mit Training, Training, Training, Üben, Üben, Üben. So entwickeln Sie Ihre Mitarbeiter langfristig zu motivierten und begeisterten Verkäufern.

Martin Limbeck ist einer der renommiertesten Business-Speaker und Verkaufs-Experten auf internationaler Ebene. Er ist seit mehr als 20 Jahren Verkaufs- und Managementtrainer. Limbeck ist Inhaber der Martin Limbeck® Training Group, Lehrbeauftragter im Bereich Sales Management an der ESB Business School in Reutlingen sowie Dozent in der Führungskräfteweiterbildung der Universität St. Gallen. Er ist Mitglied des Club 55 und des Top-Trainer-Teams Salesleaders.

Foto: Nils Schwarz – Martin Limbeck Trainings

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Guter Artikel! Ich würde noch ergänzen: Entscheidend ist die Persönlichkeit eines Verkäufers. Will er anderen helfen und ist er dafür bereit zu lernen und seine Persönlichkeit weiter zu entwickeln? Skills kann er immer lernen, aber wenn die Persönlichkeit fehlt, wirds schwierig. Wenn die Persönlichkeit da ist, ist er auch kreativ. Das ist meine Erfahrung.

    Kommentar von Günter Heini — 3. November 2016 @ 09:22

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mehr Haftpflichtverträge durch Hunde-Boom

Während der Coronapandemie scheint die Sehnsucht nach einem Hund zu wachsen. Hundezüchter vermelden einen Ansturm auf Welpen, viele Tierheime sind wie leergefegt. Bei der R+V Versicherung spiegelt sich dieser Trend in einem deutlichen Anstieg der Hundehaftpflicht- und Operationskostenversicherung wieder.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Grün hat viele Schattierungen

Nachhaltiges Anlegen ist facettenreich. Die Spanne der Strategien reicht dabei von diversifizierten Ansätzen mit einem grünen Twist bis hin zu Strategien, die das Erreichen der Pariser Klimaziele anvisieren. Heute gibt es für annähernd jede Grünschattierung das passende Indexprodukt. Ein Beitrag von Hermann Pfeifer, Leiter Amundi ETF, Indexing & Smart Beta, Deutschland, Österreich und Osteuropa

mehr ...

Berater

Bundestag beschließt Verlängerung für Anleger-Musterverfahrensgesetz

Der Bundestag hat eine verlängerte Gültigkeit des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes zum Schutz von Aktionären und Anlegern beschlossen. Das Gesetz gilt nun bis zum 31. Dezember 2023.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Fondsbranche weist BaFin-Kritik zurück

Der deutsche Fondsverband BVI weist die Kritikder BaFin an den Fondsanbietern entschieden zurück, dass die Umsetzung der neuen Liquiditätswerkzeuge (Rücknahmegrenzen, Swing Pricing, Rücknahmefristen)bei ihnen in den Hintergrund gerückt sei, je weiter die Kursturbulenzen im März zurückliegen.

mehr ...