Anzeige
Anzeige
4. Oktober 2017, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erbrecht: Acht Tipps zum Unternehmertestament

Wenn Angehörige sterben, stellt das die Nachkommen nicht nur vor emotionale Herausforderungen. War der Verstorbene als Unternehmer aktiv, kann auch das Unternehmensnachfolgerecht zum Problem werden. Daher sollten diesbezüglich schon zu Lebzeiten einige Grundsätze beachtet werden.

Erbrecht: Zehn Tipps zum Unternehmertestament

Ein sorgfältig aufgesetztes Testament ist unerlässlich für einen reibungslosen Übergang des Unternehmens.

Auf dem Jura-Portal anwalt.de geht Rechtsanwalt Anton Bernhard Hilbert auf die acht wichtigsten Leitlinien für Unternehmertestamente ein und erklärt, wie die Übertragung eines Unternehmens an die Erbengeneration möglichst problemlos gestaltet werden kann.

1. Gesetzliche Erbfolge vermeiden

Die gesetzliche Erbfolge stellt laut Hilbert eine Gefahr für das Unternehmen dar, da nur eine passgenaue, letztwillige Verfügung die unternehmerische Beteiligung des Verstorbenen erhalten kann.

Aus diesem Grund sei es zwingend notwendig, dass der Unternehmer sich bereits in frühen Jahren mit der Sicherung des Unternehmens durch eine letztwillige Verfügung auseinandersetzt.

2. Erbengemeinschaft verhindern

Nicht nur sind Erbengemeinschaften Hilbert zufolge “entscheidungsschwach und streitträchtig”, ihre Auseinandersetzung kann auch jederzeit von jedem Miterben verlangt werden.

Da ein langfristiges Fortbestehen des jeweiligen Unternehmens das Ziel der Unternehmensnachfolge ist, sollte eine Erbengemeinschaft vermieden werden.

3. Nachfolgeberater einsetzen

Juristische Laien seien nicht in der Lage die rechtliche Gemengelage von Erb-, Steuer-, Familien- und Gesellschaftsrecht adäquat zu überblicken, weshalb ein spezialisierter Unternehmensnachfolgeberater notwendig sei.

Nur mit seiner Hilfe dürfe ein Unternehmertestament entworfen und errichtet werden. Dieses solle dann mindestens alle fünf Jahre überprüft werden, da die tatsächlichen Verhältnisse sich möglicherweise ändern.

Seite zwei: Nicht zu weit vorausschauen

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Wow, Erbrecht ist komplizierter wie ich dachte. Meine Eltern werden bald sterben und ich will so viel wie möglich darüber lernen. Danke für den Artikel. VG

    Kommentar von Andreas Stecker — 24. Oktober 2017 @ 20:01

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Lebenserwartung in Deutschland kürzer als in Spanien oder Italien

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt langsamer als in anderen EU-Staaten und ist deutlich kürzer als etwa in Spanien oder Italien. Die Bundesrepublik kommt damit im Vergleich der Gesundheitssysteme nur auf Platz 18 der 28 EU-Länder. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Länderbericht der EU-Kommission hervor.

mehr ...
23.11.2017

Megadeals im Trend

Immobilien

Deutsche Immobilienaktien: Wachstumstrend hält an

Deutsche Immobilienaktien haben auch im laufenden Jahr eine gute Performance verbucht. Nach den Ergebnissen einer Gemeinschaftsstudie von ZIA und Barkow Consulting legte die Marktkapitalisierung gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent zu. Deutschland könne zum wichtigsten Markt in Europa werden.

mehr ...

Investmentfonds

Erster Bitcoin-Investmentfonds Europas

Tobam, ein quantitativer Vermögensverwalter, hat nach eigenen Angaben den ersten Bitcoin-Investmentfonds Europas aufgelegt. Der Fonds soll Anlegern den Zugang zu Investitionen in Bitcoin erleichtern. Die Währung ist vor allem durch ihre diversifizierende Funktion interessant.

mehr ...

Berater

EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

Bei Münzen und Scheinen in der Tasche liegen die Deutschen in Europa ganz vorne. Doch nicht nur die Bundesbürger hängen am Cash. Bargeld spielt auch sonst eine weit größere Rolle als oft angenommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef-Wechsel bei ILG Holding

Nach mehr als 35-jähriger Tätigkeit für die ILG-Gruppe hat der langjährige Geschäftsführer und Gesellschafter der ILG Holding GmbH, Uwe Hauch, zum 30. September 2017 alle Geschäftsführungsmandate niedergelegt. Der Nachfolger kommt aus der Gründer-Familie.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Weniger Erbschaftssteuer wegen Schäden?

Unter welchen Bedingungen können auftretende Mängel und Schäden an einem geerbten Gebäude die Erbschaftssteuer mindern? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einer aktuellen Entscheidung beantwortet.

mehr ...