Anzeige
9. Februar 2017, 07:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Deutlich mehr Anfragen wechselwilliger Ausschließlichkeitsvermittler”

Der Reutlinger Maklerdienstleister FinancePlan+ begleitet Ausschließlichkeitsvermittler, Vertreter und Mehrfachagenten in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Thorsten Bauer hat mit Cash. über die Hürden beim Umstieg und die Vorteile des Maklerberufs gesprochen.

Deutlich mehr Anfragen wechselwilliger Ausschließlichkeitsvermittler

Thorsten Bauer: “Wir verzeichnen seit Monaten einen deutlichen Anstieg der Anfragen wechselwilliger Ausschließlichkeitsvermittler.”

Cash.Online: Sie begleiten gebundene Vermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Was sind die größten Hürden beim Umstieg?

Bauer: Wir verzeichnen seit Monaten einen deutlichen Anstieg der Anfragen wechselwilliger Ausschließlichkeitsvermittler. Zwischen dem Willen, sich zu verändern und wirklich wechselbereit zu sein, liegen einige wichtige Aufgaben und eine stringente Organisation der Veränderungsphase.

Hürden beim Wechsel sind die realistische Einschätzung der kaufmännischen Ergebnisse, die große Produktgeber- und komplexe Produktwelt, die fehlende Technik sowohl auf Verwaltungs- wie auf der Beratungsseite.

Kurzum: Viele organisatorische und administrative Themen – weit weg von der Kundenberatung und Kundenbetreuung – sind die maßgeblichen Herausforderungen. Und natürlich die Blockade im Kopf durch den Verlust der vermeintlichen AO-Familie.

Wie genau unterstützen Sie die Vermittler auf ihrem Weg?

Im ersten Schritt begleiten sie bei der kaufmännischen Würdigung weg von der AO hin zum eigenen Maklerunternehmen. Zweitens schaffen wir als Trusted Partner von der Initiative “gut beraten” mit der eigenen Akademie die Wissensgrundlage durch die Ausbildung zum Finanz- und Versicherungsmakler gleich zu Beginn der Selbstständigkeit.

Der “Neumakler” ist sofort eingebettet in die technische Infrastruktur der FinancePlan+-Gruppe und hat den direkten Zugriff auf die von uns geprüften Produktgeber und deren Lösungen. Sehr wichtig ist in den ersten Monaten unsere persönliche Präsenz als fachlicher und mentaler Sparringspartner. Wir entlasten unmittelbar unsere Geschäftspartner von den weniger wertschöpfenden Themen und erhöhen dadurch maßgeblich seine Zeit für Beratung und Kundenbetreuung.

Seite zwei: “Der Trend zu unabhängiger Beratung ist ungebrochen

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Winninger findet weiteren Partner

Die Winninger AG hat mit der Wifo GmbH einen neuen Partner beim Ankauf von Lebensversicherungen gewonnen. Über die Wifo-Plattform will Winninger die Möglichkeit anbieten, in wenigen Schritten einen Kaufvertrag herunterzuladen, der von Winninger bereits unterschrieben ist und damit ein verbindliches Angebot an den Kunden darstellt.

mehr ...

Investmentfonds

Saudi-Arabien auf dem Weg zum Schwellenland

In Saudi-Arabien wird in Kürze eine der größten börsennotierten Gesellschaften der Welt entstehen. Indexorientierte Anleger, die in Schwellenmärkte investieren wollten, müssen das Land künftig stärker in den Fokus nehmen, sagt Charles Sunnucks, Jupiter Asset Management. 

mehr ...
21.07.2017

Trendwende bei Gold

Berater

Liebe Verbraucherschützer, ist das Ihr Ernst?

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert einmal mehr ein Provisionsverbot im Finanzvertrieb. Doch die Argumente werden immer abenteuerlicher. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbeteiligung: Was geschieht bei Tod des Anlegers?

Das durchschnittliche Alter von Fondsinvestoren ist vergleichsweise hoch. Daher sind Erbfälle mit Anteilen an geschlossenen Fonds keine Seltenheit. Was geschieht jedoch mit einer Fondsbeteiligung im Todesfalle eines Anlegers?

mehr ...

Recht

Laufende Bestandsprüfungen keine Maklerpflicht

Makler sind nicht dazu verpflichtet turnusmäßige Gespräche mit ihren Kunden zu führen oder bei der Übernahme laufender Verträge in die Betreuung eine Risikoanalyse durchzuführen. Dies gilt jedenfalls, wenn kein konkreter Anlass vorliegt, so das OLG Frankfurt. Gastbeitrag von Jürgen Evers, Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

mehr ...