Anzeige
13. Februar 2017, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Provisionsvergütung ist ein Auslaufmodell”

In zehn Jahren werden Provisionen keine Rolle mehr spielen, meint Dieter Rauch, Geschäftsführer der Amberger Verbund Deutscher Honorarberater (VDH) GmbH. Insbesondere die Umsetzungen der europäischen Richtlinien IDD und Mifid II werden seiner Ansicht den Durchbruch der Honorarberatung  beschleunigen.

Dieter-Rauch-VDH-Honorarberatung in Provisionsvergütung ist ein Auslaufmodell

Dieter Rauch, VDH: “Das Provisionsmodell ist ein Auslaufmodell.”

Kritiker der Honorarberatung argumentieren, dass Verbraucher nicht bereit sind, ein Honorar für ansonsten “kostenfreie” Beratungsleistungen zu zahlen. Wie sind Ihre Erfahrungen?

Fragen sie einmal einen Verbraucher, ob er weiß, wie viel die Produkte in seinem Finanzordner gekostet haben. Er weiß es in der Regel nicht. Sobald ihm das klar wird, steigt die Bereitschaft, für unabhängige Beratung zu zahlen, spürbar. Im Vergleich zur provisionsgetriebenen Produktvermittlung sind Honorare in vielen Fällen deutlich preiswerter.

Leider wissen die meisten nicht, wie viel sie an Provisionen und laufenden Vergütungen zu Lasten der Rendite und Ablaufleistungen berappen müssen. Fünfstellige Beträge sind hier die Regel und nicht die Ausnahme.

Im DIHK-Register sind derzeit 139 Honorar-Finanzanlagenberater gemäß Paragraf 34h Gewerbeordnung (GewO) eingetragen. Woran liegt die geringe Resonanz?

Diese Zahl verfälscht die Wirklichkeit. Einerseits werden die Berater der Haftungsdächer für Honorar-Anlageberater nicht berücksichtigt und andererseits auch die unter dem Paragrafen 34f GewO agierenden Honorarberater nicht. Im Honorar-Anlageberatergesetz existieren gravierende Lücken.

Faktisch kann ein Vermittler mit Paragraf 34f jederzeit Honorare kassieren und gleichzeitig als Provisionsvermittler tätig werden. Der neu geschaffene Paragraf 34h GewO bietet dagegen lediglich einen Bezeichnungsschutz und die damit verbundenen Marketingvorteile. Diese Verbraucherverwirrung muss aufhören.

Wir benötigen ein Honorar-Annahmeverbot für Finanzanlagenvermittler analog der geplanten Umsetzung in der IDD sowie eine Bezeichnungspflicht für Verkäufer, die durch Provisionen vergütet werden, und Berater, die Honorar nehmen. Ich bin mir sicher, dass sich die Zahlen binnen kurzer Zeit verzehnfachen würden.

Seite zwei: “In zehn Jahren sind Provisionen ein Relikt der Vergangenheit

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Vertrieb: Audiocalypse Now

“Wer versendet mindestens 50 Prozent seiner Nachrichten als Sprachnachrichten?” – Das war die Frage, die ich letzten Oktober Studenten stellte, als wir über Messenger in unserer Kultur redeten.

Gastbeitrag von Marko Petersohn, As im Ärmel

mehr ...

Immobilien

Immobilienvermarktung: “Kein Algorithmus ersetzt den Menschen”

Chancen für ein neues Dienstleistungsniveau: Die fortschreitende Digitalisierung kann auch in der Immobilien- und Maklerbranche nicht mehr weggeredet werden. Aber nicht alle Maklerbetriebe wollen oder können mitziehen.

mehr ...

Investmentfonds

Davos: Kritik am Weltwirtschaftsforum

Heute beginnt das 49. Weltwirtschaftsforum in Davos unter der Überschrift: “Globalisierung 4.0: Auf der Suche nach einer globalen Architektur im Zeitalter der Vierten Industriellen Revolution”. Kritik gibt es nicht nur an Besuchern wie dem brasilianischen Präsidenten Bolsonaro, sondern auch am Motto.

mehr ...

Berater

Provisionsdeckel: Details weiter unklar

Eine Entscheidung über die Ausgestaltung des Provisionsdeckels in der Lebensversicherung einschließlich der konkreten Höhe steht weiter aus. Dies ist einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion zu entnehmen, die der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vorliegt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...