13. Februar 2017, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Provisionsvergütung ist ein Auslaufmodell”

In zehn Jahren werden Provisionen keine Rolle mehr spielen, meint Dieter Rauch, Geschäftsführer der Amberger Verbund Deutscher Honorarberater (VDH) GmbH. Insbesondere die Umsetzungen der europäischen Richtlinien IDD und Mifid II werden seiner Ansicht den Durchbruch der Honorarberatung  beschleunigen.

Dieter-Rauch-VDH-Honorarberatung in Provisionsvergütung ist ein Auslaufmodell

Dieter Rauch, VDH: “Das Provisionsmodell ist ein Auslaufmodell.”

Kritiker der Honorarberatung argumentieren, dass Verbraucher nicht bereit sind, ein Honorar für ansonsten “kostenfreie” Beratungsleistungen zu zahlen. Wie sind Ihre Erfahrungen?

Fragen sie einmal einen Verbraucher, ob er weiß, wie viel die Produkte in seinem Finanzordner gekostet haben. Er weiß es in der Regel nicht. Sobald ihm das klar wird, steigt die Bereitschaft, für unabhängige Beratung zu zahlen, spürbar. Im Vergleich zur provisionsgetriebenen Produktvermittlung sind Honorare in vielen Fällen deutlich preiswerter.

Leider wissen die meisten nicht, wie viel sie an Provisionen und laufenden Vergütungen zu Lasten der Rendite und Ablaufleistungen berappen müssen. Fünfstellige Beträge sind hier die Regel und nicht die Ausnahme.

Im DIHK-Register sind derzeit 139 Honorar-Finanzanlagenberater gemäß Paragraf 34h Gewerbeordnung (GewO) eingetragen. Woran liegt die geringe Resonanz?

Diese Zahl verfälscht die Wirklichkeit. Einerseits werden die Berater der Haftungsdächer für Honorar-Anlageberater nicht berücksichtigt und andererseits auch die unter dem Paragrafen 34f GewO agierenden Honorarberater nicht. Im Honorar-Anlageberatergesetz existieren gravierende Lücken.

Faktisch kann ein Vermittler mit Paragraf 34f jederzeit Honorare kassieren und gleichzeitig als Provisionsvermittler tätig werden. Der neu geschaffene Paragraf 34h GewO bietet dagegen lediglich einen Bezeichnungsschutz und die damit verbundenen Marketingvorteile. Diese Verbraucherverwirrung muss aufhören.

Wir benötigen ein Honorar-Annahmeverbot für Finanzanlagenvermittler analog der geplanten Umsetzung in der IDD sowie eine Bezeichnungspflicht für Verkäufer, die durch Provisionen vergütet werden, und Berater, die Honorar nehmen. Ich bin mir sicher, dass sich die Zahlen binnen kurzer Zeit verzehnfachen würden.

Seite zwei: “In zehn Jahren sind Provisionen ein Relikt der Vergangenheit

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Überlastet und ausgebrannt

Hoher Zeitdruck und zunehmende Arbeitsverdichtung, aber auch zu viel Arbeit für die eigentlich vereinbarte Arbeitszeit sind Faktoren, die bei vielen Beschäftigten hierzulande zu Überlastung führen. Das zeigt der aktuelle DGB-Report „Arbeiten am Limit“.

mehr ...

Immobilien

Tipps für Mieter: Betriebskostenabrechnung ohne böse Überraschungen

Zu hoher Warmwasserverbrauch, einmalige Reparaturen oder ein falscher Umlageschlüssel: Die jährliche Betriebskostenabrechnung sorgt bei Mietern und Vermietern immer wieder für Streit und Diskussionen. Dabei muss nicht immer ein zu hoher Wasser- und Heizungsverbrauch des Mieters die Ursache für eine falsche Betriebskostenabrechnung sein. Nicht selten sind Kosten aufgelistet, die gar nicht umlagefähig sind. Worauf Mieter daher achten sollten, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleiters McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft Healthcare-Immobilie in Hamburg

Das Immobilienunternehmen Patrizia AG hat für seinen Fonds Pflege Invest Deutschland I eine gemischt genutzte Immobilie mit Schwerpunkt auf sozialer und medizinischer Versorgung in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...