24. November 2017, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JDC Group übernimmt Bestand mit rund 40.000 Policen

Wie der Wiesbadener Finanzdienstleister JDC Group mitteilt, hat er über den konzerneigenen Maklerpool Jung, DMS & Cie. zwei Tochterunternehmen des Versicherungsmaklers Artus-Gruppe übernommen. Zum erworbenen Versicherungsbestand gehören demnach rund 40.000 Endkundenverträge.

JDC Group übernimmt Bestand mit rund 40.000 Policen

Die JDC Group hat zwei Tochterunternehmen der Artus-Gruppe mit rund 40.000 Versicherungsverträgen übernommen.

Die JDC Group erwirbt demnach über ihre Tochtergesellschaft Jung, DMS & Cie. zwei Tochterunternehmen der Artus-Gruppe mit einem Versicherungsbestand von rund 40.000 Verträgen und einem Volumen von etwa 30 Millionen Euro Nettojahresprämien. Die Kundenverträge stammen demnach vor allem aus den Sparten Lebens-, Kranken- sowie Sachversicherungen.

Mit dem Erwerb gehen laut JDC auch die Verträge der rund 50 Vermittler der Assekuranz Herrmann Stammorganisation auf Jung, DMS & Cie. über. Diese werden künftig exklusiv für den Maklerpool sein. Das Industriegeschäft wurde nicht gekauft und bleibt weiter Teil der Artus-Gruppe. Die Kooperation der übernommenen Stammorganisation mit der Artus-Gruppe soll im Industriegeschäft weiter ausgebaut werden.

50 neue Vertriebspartner für Jung, DMS & Cie.

“Nachdem das Privat- und Industriegeschäft der Assekuranz Herrmann in einer Transaktion Anfang des Jahres zunächst an den Industriemakler Artus gegangen war, hatten wir beim Käufer sofort das Interesse hinterlegt, das Privatkundengeschäft herauszulösen und zu erwerben”, sagt Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC GroupBesonders freuen wir uns auf die rund 50 zu uns stoßenden Vertriebspartner.”

“Es handelt sich um Verträge mit historisch langen Haltedauern, die eine Investitionsrendite nach Abwicklungskosten von über 25 Prozent pro Jahr versprechen. Das wird unser Ebitda um etwa eine Millionen Euro p.a. verbessern,” sagt Ralph Konrad, CFO der JDC Group. “Da wir die Abwicklung der betroffenen Verträge bereits vor drei Jahren übernommen hatten, fließt uns der Mehrertrag ab Januar ohne nennenswerte Anlaufaufwände und Zusatzkosten zu.” (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Die Top 5 der Woche: Immobilien

Baufinanzierung, Mietrecht, Studentenwohnungen – welche Immobilienthemen interessierten die Leser von Cash.Online in dieser Woche ganz besonders? Die fünf meistgeklickten Artikel auf einen Blick finden Sie in unserem Ranking.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...