11. Mai 2017, 11:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP meldet Ergebnissprung im ersten Quartal

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP ist eigenen Angaben zufolge mit einem deutlichen Ergebnisanstieg ins Jahr 2017 gestartet. Auch die Provisionserlöse sind demnach im Vergleich zum Vorjahresquartal gestiegen.

MLP meldet Ergebnissprung im ersten Quartal

MLP ist mit einem Ergebnissprung ins Jahr 2017 gestartet.

Im ersten Quartal 2017 ist das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (operatives Ebit) des Finanzdienstleisters MLP um 51,1 Prozent auf 13,3 Millionen Euro gestiegen (erstes Quartal 2016: 8,8 Millionen Euro). Das Ebit wuchs auf 12,5 Millionen Euro (8,7 Millionen Euro) an. Die Gesamterlöse erhöhten sich im gleichen Zeitraum um sieben Prozent auf 163,0 Millionen Euro (152,4 Millionen Euro). Das Konzernergebnis liegt bei 8,6 Millionen Euro (6,2 Millionen Euro).

“Wir sind mit dem Ziel ins Jahr gestartet, unser Ergebnis deutlich zu steigern. Wir liegen nach drei Monaten voll im Plan und sind mit dem Jahresauftakt zufrieden. Das unterstreicht auch, dass unsere strategischen Initiativen zunehmend greifen”, sagt MLP-Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg. “Gleichzeitig bleiben Risiken, insbesondere im Markt für Altersvorsorge, aber auch durch die politischen Unsicherheiten in der Krankenversicherung.”

Plus bei Vermögensmanagement, Minus bei Altersvorsorge

Der größte Teil der Gesamterlöse machten die Provisionserlöse mit 153,8 Millionen Euro (143,6 Millionen Euro) aus. Die Erlöse aus dem Zinsgeschäft sind mit 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr gesunken (5,2 Millionen Euro). Im Vermögensmanagement wuchsen die Erlöse um 17 Prozent auf 45,7 Millionen Euro (38,9 Millionen Euro).

Auch in der Beratung zu Immobilienfragen haben sich die Erlöse laut MLP “sehr dynamisch” entwickelt. Sie sind in den “Übrigen Beratungsvergütungen” enthalten, die um 83 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 4,4 Millionen Euro (2,4 Millionen Euro) anstiegen. in der Sachversicherung wurden mit 52,8 Millionen Euro ebenfalls Erlöse über dem Vorjahr (50,7 Millionen Euro) erzielt.

In der Krankenversicherung wurden mit 11,9 Millionen Euro Erlöse auf Vorjahresniveau erwirtschaftet (11,8 Millionen Euro). Negativ entwickelten sich Neugeschäft (von 582 Millionen Euro auf 567 Millionen Euro) und Provisionserlöse (von 36,2 Millionen Euro auf 35,2 Millionen Euro) in der Altersvorsorge. Bei den neu vermittelten Verträgen stieg der Geschäftsanteil ohne klassische Garantien weiter auf 91 Prozent (84 Prozent) an.

Seite zwei: Neukunden durch Online-Abschluss

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Beitragsbelastung der Versicherten steigt in der GKV stärker als in der PKV

Die Beitragsbelastung der Versicherten ist in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) pro Kopf in den letzten zehn Jahren stärker gestiegen als in der Privaten Krankenversicherung (PKV). Dies ist das Ergebnis einer Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der PKV (WIP), in die auch bevorstehenden Steigerungen zum Jahr 2020 einbezogen wurden.

mehr ...

Immobilien

Bauen: Kleiner Mangel, teurer Schaden

Wie aufwendig die Beseitigung eines Baumangels ist, hängt grundsätzlich davon ab, wann er entdeckt wird. Welche Kosten private Bauherren vermeiden können, wenn sie frühzeitig Mängel erkennen, zeigt eine aktuelle Studie des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB).

mehr ...

Investmentfonds

Wo Anlagechancen abseits des Handelskonflikts liegen

In den kommenden Wochen ziehen die Kapitalmarktexperten von Jupiter Asset Management ein Resümee aus den vergangenen zwölf Monaten und wagen einen Ausblick auf das Investmentjahr 2020. Aktienspezialist Ross Teverson kommentiert die Perspektiven einer Aktienanlage in Schwellenländer.

mehr ...

Berater

Kleinere Renten für Frauen bleiben große Herausforderung

Frauen erhalten heute im Alter rund ein Drittel weniger Rente als Männer. Der sogenannte Gender Pension Gap nimmt zwar langsam ab, wird jedoch in absehbarer Zeit nicht verschwinden, wie eine umfassende Studie von Swiss Life zeigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kreditfonds finanziert Quartiersentwicklung in Leipzig

Die Berliner Immobilien-Investmentgesellschaft Linus Capital hat eine sogenannte Whole-Loan-Finanzierung in Höhe von 45 Millionen Euro für eine unter dem Namen „Quartier Krystallpalast“ bekannte Projektentwicklung in Leipzig strukturiert.

mehr ...

Recht

Keine Steuervorteile verschenken

Mit großen Schritten rückt Weihnachten näher und damit für die meisten Unternehmen auch deren Geschäftsjahresende. Spätestens jetzt sollte daher gemeinsam mit dem Steuerberater überlegt werden, welche steuerlichen Optimierungsmaßnahmen noch vor Jahresende möglich und sinnvoll sind.

mehr ...