Fonds Finanz: „Maklern mehr Heimat bieten“

Der Maklerpool stellte auf der MMM-Messe auch die „Besser Beraten Akademie“ vor, die Vermittlern kompakte, praxisnahe und bedarfsgerechte Weiterbildung bieten soll. Das Programm der Akademie soll laut Fonds Finanz aus Online- und bundesweiten Präsenzseminaren bestehen.

Die Akademie startet mit drei Weiterbildungsangeboten: das „Premium Webinar-Abo Management und Recht“, das Blended-Learning-Angebot „Emotionales Verkaufen – wie Sie den Nerv Ihres Kunden treffen“ sowie ein Präsenzseminar zur Kundenkommunikation. Mit dem Treueprogramm und der hauseigenen Akademie geht Fonds Finanz eigenen Angaben zufolge auf die Wünsche der Maklerpartner ein.

„Wir wollen den Maklern, die sich das wünschen, mehr Heimat bieten“, erläuterte Fonds-Finanz-Geschäftsführer Norbert Porazik. Es lohne sich auch für den Pool die Makler näher an sich zu binden, sich mit ihnen zu treffen und sich auszutauschen. Während eines Pressegesprächs im Rahmen der MMM-Messe gab der Maklerpool zudem erste vorläufige Geschäftszahlen für 2016 bekannt.

Rekordumsatz auch 2017 erwartet

Wie Geschäftsleiter Tim Bröning berichtete, konnte Fonds Finanz im vergangenen Jahr einen Umsatz von 123 Millionen Euro erwirtschaften. Damit hat sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um rund sieben Prozent erhöht. Auf die Provisionserlöse entfallen davon 119 Millionen Euro (2015: 110,7 Millionen Euro). 80 Prozent der Provisionserlöse entstammen demnach dem Versicherungsbereich und sind jeweils etwa zu einem Drittel den Sparten LV, KV und Sach.

Der Anteil der Sachversicherung sei in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Die restlichen 20 Prozent der Erlöse wurden demnach in den Bereichen Baufinanzierung, Investmentfonds, Sachwerte und Bankprodukte erzielt. Der Maklerpool geht für 2016 von einem Gewinn vor Steuern (EBT) von mehr als drei Millionen Euro aus (2015: 3,2 Millionen Euro). Auch das Eigenkapital werde mit mindestens 14,1 Millionen Euro auf Vorjahresnieveau liegen.

Regulierung treibt Makler zu Pools

Auch für das laufende Geschäftsjahr erwartet Fonds Finanz einen neuen Rekrodumsatz und einen Gewinn im niedrigen einstelligen Millionenbereich. Ein Grund für die positiven Ausblick ist laut Geschäftsführer Porazik die fortschreitende Regulierung: „Die Reguierung treibt und die Makler in die Hände.“ Zwar befürworte er die immer strengeren Regeln nicht, aber die Bedingungen sorgten dafür, dass immer mehr Vermittler nach Unterstützung eines Maklerpools suchen.

„Makler schliessen sich Pools an, um sich das Leben zu erleichtern“, so Porazik. Um die steigende Zahl an Anträgen bewältigen zu können, werden demnach immer mehr Prozesse bei Fonds Finanz digitalisiert. Die Digitalisierung sei aber auch für die Berater selbst ein wichtiges Thema. Eine Anwendung, die auf immer größeres Interesse in der Vermittlerschaft stoße, sei das im letzten Jahr gestartete Fondsberatungstool „Advisior’s Studio“. Das Tool habe die Beta-Phase zwar nun hinter sich gebracht, werde aber auch weiterhin um Funktionen erweitert.

Die nächste Messe des Maklerpools findet am 12. September statt. Dort lädt Fonds Finanz zur achten Hauptstadtmesse ins Estrel Hotel. Alle Informationen und die Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung finden Interessierte auf der Website der Veranstaltung. (jb)

Foto: Cash. / Fonds Finanz

 

Mehr aktuelle Beiträge:

Bedarfsgerechte Beratung: Wer nicht fragt, bleibt dumm

Feeling über Fakten: Setzen Sie Ihr Produkt ins richtige Licht

„Abschlussprovisionen sind für mich heute eher ‘nice to have'“

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.