4. Dezember 2018, 15:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pohl bleibt DVAG-Chef

Andreas Pohl, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG), bleibt für weitere fünf Jahre an der Spitze des Frankfurter Allfinanzvertriebs.

Bildschirmfoto-2018-03-16-um-12 31 47 in Pohl bleibt DVAG-Chef

Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender DVAG, lenkt auch weiterhin die Geschicke des Frankfurter Vertriebskonzerns.

Anlässlich einer Veranstaltung im Zentrum für Vermögensberatung (ZVB) in Marburg richtete er das Wort an mehr als 500 Führungskräfte: “Ich freue mich über das in mich gesetzte Vertrauen! Und ich freue mich darauf, die erfolgreiche Strategie für die DVAG fortzusetzen und fortzuentwickeln. Mit ihnen gemeinsam werde ich dieses Familienunternehmen in die Zukunft führen.”

Drei Rekordergebnisse in Folge

Seit über vier Jahren verfolgt Andreas Pohl als Chef der größten eigenständigen Finanzberatung Deutschlands konsequent einen auf Kontinuität ausgerichteten und äußerst profitablen Wachstumskurs. 2018 setzte er einen weiteren Meilenstein in der über 40-jährigen Unternehmensgeschichte: die erfolgreiche Integration des Exklusiv-Vertriebs der Generali Deutschland (EVG). Über 2.700 Partnerinnen und Partner des Generali-Vertriebs gestalten ihre Zukunft seit Juli 2018 unter dem Dach der Deutschen Vermögensberatung. Die Geschäftszahlen des laufenden Jahres stimmen zudem wieder äußerst positiv: Nach der Verkündung des dritten Rekordergebnisses in Folge im März 2018 zeichnet sich wieder ein überaus wachstumsstarkes Jahr ab.

Andreas Pohl sieht die Weichen für die Zukunft erfolgreich gestellt: “Wir agieren aus einer einzigartigen Position der Stärke. Unser Geschäftsmodell, unsere familiäre Berufsgemeinschaft und nicht zuletzt unsere Spitzenreiterposition am Markt sind Alleinstellungsmerkmale, die für unseren anhaltenden Erfolg stehen. Das beweist wieder: Unser Zusammenhalt macht uns stark!”

Seit 34 Jahren für die DVAG tätig

Andreas Pohl ist seit 1984 in der DVAG tätig, seit 1991 ist er Generalbevollmächtigter und hat das Unternehmen maßgeblich mit aufgebaut. Seit 2014 führt er als Vorstandsvorsitzender die Deutsche Vermögensberatung AG in zweiter Generation. In enger Abstimmung mit seinem Bruder Reinfried Pohl als Geschäftsführer und Gesellschafter der Deutschen Vermögensberatung Holding GmbH stellt er die entscheidenden Weichen für die Zukunft des Familienunternehmens.

Foto: DVAG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Waldbrand: Wer zahlt die Schäden? 

Noch ist der August nicht zu Ende und Waldbrandgefahr steigt weiter. So gilt in vielen Landkreisen Brandenburgs seit dem Wochenende höchste Gefahrenstufe. Auch im Norden Bayerns, im südlichen Hessen oder etwa in Niedersachsen muss laut Deutschem Wetterdienst aufgrund der anhaltenden Hitze mit Waldbränden gerechnet werden. Doch wer zahlt überhaupt die entstandenen Schäden?

mehr ...

Immobilien

Neues BGH-Urteil zu Modernisierungskosten

Der BGH stellt klar: Instandhaltungsanteil muss von Modernisierungskosten abgezogen werden. Der Mieterbund begrüßt Urteil als längst überfällig.

mehr ...

Investmentfonds

„Großbritannien droht der wirtschaftliche Doppelhammer“

Im zweiten Quartal 2020 hat das Vereinigte Königreich den schwersten Konjunktureinbruch unter allen entwickelten Volkswirtschaften der G7-Staaten erlitten. Damit ging die britische Wirtschaftsleistung im ersten Halbjahr 2020 um annähernd 22 Prozent zurück – das ist mehr als das Dreifache dessen, was während der globalen Finanzkrise 2008 bis 2009 vom Höchst- bis zum Tiefststand verzeichnet wurde. Ein Kommentar von David Riley, Chief Investment Strategist bei BlueBay Asset Management.

mehr ...

Berater

OVB erzielt Umsatzplus im 1. Halbjahr 2020

Nach einer dynamischen Geschäftsentwicklung im ersten Quartal des Jahres konnte der europäische Finanzvermittlungskonzern
OVB im zweiten Quartal 2020 – trotz der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie – das gute Umsatzniveau des Vorjahresquartals erreichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bergfürst-Crowdinvestment: Büros zu Wohnungen

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst sucht sechs Millionen Euro in Tranchen ab zehn Euro, um ein Bürohaus in Frankfurt am Main in Mikro-Apartments umzubauen. Vertrags-Detail: Wer wenig investiert, bekommt sein Geld unter Umständen als erster zurück.

mehr ...

Recht

Geldwäsche bekämpfen: Neufassung des Geldwäsche-Tatbestands im Strafgesetzbuch

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat heute den Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der strafrechtlichen Bekämpfung der Geldwäsche veröffentlicht. Der Referentenentwurf ist in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium der Finanzen erarbeitet worden. Länder und Verbände können bis zum 7. September 2020 dazu Stellung nehmen.

mehr ...