Anzeige
27. März 2018, 06:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG-Chef: “Das Triple perfekt gemacht”

Die DVAG ist mit Blick auf das Jahr 2017 erneut Klassenbeste. Im Rahmen der  Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das vergangene Jahr sprach Cash. mit Andreas Pohl, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Vermögensberatung AG, über die erfolgreichsten Produktsparten, die Integration des Generali-Exklusivvertriebs, die Gewinnung neuer Mitarbeiter und über die Folgen der neuen Regulierung.

Andreas-pohl-dvag in DVAG-Chef: Das Triple perfekt gemacht

Andreas Pohl, DVAG: “Das Segment Lebensversicherung bleibt auch weiterhin ein traditionell sehr wichtige Säule unserer Geschäftstätigkeit.”

Cash.: Die DVAG konnte das Geschäftsjahr 2017 erneut mit einem deutlichen Plus gegenüber dem Vorjahr abschließen. Wie sehen die Zahlen konkret aus?

Pohl: Ich bin sehr zufrieden! Wir haben erneut in jeder Hinsicht Rekorde für die Deutsche Vermögensberatung aufgestellt und das “Triple” perfekt gemacht. Der Umsatz liegt jetzt bei der absoluten Bestmarke von 1,35 Milliarden Euro. Ein Plus von drei Prozent! Das ist für uns nicht nur zum dritten Mal in Folge das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte – wir haben damit auch unsere Marktführerschaft als größte eigenständige Finanzberatung in Deutschland weiter ausgebaut.

Die weiteren Zahlen sprechen für sich: Der Gewinn erhöhte sich um 3,8 Prozent. Und der Gesamtbestand der betreuten Verträge liegt auf dem starken Spitzenwert von 193,7 Milliarden Euro Gesamtvolumen. Ich bin stolz auf meine “Mannschaft” – an dieser Stelle ein großes Dankeschön an mein Team für diese herausragende Leistung! Es ist ein optimaler Ausgangspunkt, um noch besser und erfolgreicher zu werden und unser erklärtes Wachstumsziel “Next Level” für die DVAG auch 2018 zu erreichen.

Welche Produktsparten haben in besonderer Weise zu diesem Ergebnis beigetragen?

Pohl: Wir haben in allen Sparten hervorragende Arbeit geleistet. Vor allem das Investmentgeschäft hat deutlich zugelegt: Mit sensationellen 36 Prozent Zuwachs liegen wir jetzt beim Neugeschäft mit Investmentfonds bei 2,4 Milliarden Euro. Auch Sparpläne sind wesentliche Erfolgsträger in diesem Bereich. Rund 183.000 neue Fondssparpläne haben wir unserem Partner Deutsche Bank zugeführt und damit die Bedeutung der Geldanlage als unverzichtbarem Bestandteil unserer Allfinanzberatung unterstrichen.

Seite zwei: Die Lebensversicherung am Scheideweg?

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...