9. Januar 2018, 09:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sparkassen: Kleine Filialen nicht an jedem Standort erhalten

Das flächendeckende Filialnetz der Sparkassen in Deutschland soll erhalten bleiben. Laut Sparkassenverband ist geplant, digitale Zugangswege auszubauen Präsenz in der Fläche aufzugeben.

Sparkassen: Kleine Filialen nicht an jedem Standort erhalten

Das flächendeckendes Filialnetz der Sparkassen soll erhalten bleiben.

Die Sparkassen wollen ein flächendeckendes Filialnetz in Deutschland erhalten. “Da sind wir mit den kommunalen Spitzenverbänden einer Meinung”, sagte der Sprecher des Sparkassenverbandes, Stefan Marotzke, der “Passauer Neuen Presse”. Geänderte Kundenbedürfnisse hätten jedoch zur Folge, dass kleine Filialen nicht an jedem Standort erhalten werden könnten.

Rein statistisch gesehen besuche jeder Sparkassen-Kunde heute einmal im Jahr seine Filiale, nutze die Sparkassen-Angebote im gleichen Zeitraum aber mehr als 100 Mal über die Sparkassen-App. Insgesamt hätten die Sparkassen im vergangenen Jahr über zwei Milliarden Online-Kontakte und mehr als 800 Millionen Kundenkontakte über die App.

Präsenz in der Fläche soll nicht aufgegeben werden

“Deswegen werden wir die digitalen Zugangswege so wie von den Kunden gewünscht weiter ausbauen, ohne die Präsenz in der Fläche aufzugeben”, versicherte der Sprecher. Der Sprecher reagierte damit auf Kritik des Deutschen Landkreistages.

Sollte der Trend zu Filialschließungen vor allem in dünner besiedelten Regionen anhalten, drohe die Verankerung der Institute im ländlichen Raum verloren zu gehen, kritisierte dessen Geschäftsführer Hans-Günter Henneke. “Man sollte nicht generell den Rückzug aus der Fläche propagieren, nur weil es vielleicht hier und da nicht wirtschaftlich ist.” (dpa-AFX)

Foto: picture alliance / Winfried Rothermel

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

FDP und Grüne stimmen Grundsteuerreform zu

Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...