Sparkassen ziehen Bilanz: 2017 weniger Gewinn als im Vorjahr?

Das Zinstief macht den Sparkassen zu schaffen. Die Institute in Hessen und Thüringen hatten für 2017 auf sinkende Gewinne eingestimmt. Wie die Bilanz tatsächlich ausgefallen ist, berichtet der Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen in Frankfurt.

Sparkasse pa 84919867
Bankenaufseher der EZB verlangen derzeit nach Veränderungen im Verwaltungsrat der Landesbank Hessen-Thüringen.

Für 2016 hatten die Sparkassen in den beiden Bundesländern zusammengerechnet ein operatives Ergebnis von rund 1,06 Milliarden Euro erzielt.

Unter dem Strich standen nach abschließenden Zahlen 268,7 Millionen Euro Gewinn. Inzwischen ist die Zahl der Sparkassen in Hessen (33 Institute) und Thüringen (16) um eine auf 49 geschrumpft.

Veränderungen in der Helaba-Verwaltung gefordert

Für Gesprächsstoff dürfte auch die Situation bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) sorgen: Die Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank (EZB) verlangen bei dem Institut, das mehrheitlich den Sparkassen in den beiden Bundesländern gehört (rund 69 Prozent), Änderungen im Verwaltungsrat. Das Gremium, das den Helaba-Vorstand überwacht, soll von 36 auf 27 Mitglieder schrumpfen.

In seiner jetzigen Zusammensetzung halten es die EZB-Aufseher für zu groß, um dort effiziente Diskussionen zu führen. Vorsitzender des Helaba-Verwaltungsrates ist der geschäftsführende Präsident des Sparkassen– und Giroverbandes Hessen-Thüringen, Gerhard Grandke. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Banken:

Ranking: Die besten Privatbanken weltweit

Europas Banken brauchen gemeinsame Blockchain

Hauptaktionär der Deutschen Bank reduziert seine Anteile

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.