8. Januar 2018, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsvermittler: DIHK-Registrierungen sinken weiter

Zu Jahresbeginn 2018 waren fast 8.000 Versicherungsvermittler weniger im Register der Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) erfasst als ein Jahr zuvor. Der Schwund ging zulasten fast aller Vermittlertypen.

Versicherungsvermittler: DIHK-Registrierungen sinken weiter

In den letzten zwölf Monaten hat sich die Zahl der im DIHK-Register erfassten Versicherungsvermittler erneut deutlich reduziert.

Aktuell sind 220.825 Versicherungsvermittler im Register der DIHK eingetragen (Stand: 2. Januar 2018). Zum Ende des dritten Quartals 2017 waren es noch 224.462 (Stand: 1. Oktober 2017) und vor einem Jahr 228.289 (Stand: 2. Januar 2017).

Die gebundenen Versicherungsvertreter mussten im den deutlichsten Rückgang im Jahresvergleich verkraften: Ihre Zahl sank von 147.582 (Stand: 2. Januar 2017) auf 140.211 (Stand: 2. Januar 2018) zurück. Zum Ende des dritten Quartals 2017 waren noch 143.855 gebundene Versicherungsvertreter registriert.

Weniger Makler und Versicherungsvertreter mit Erlaubnis

Innerhalb der letzten zwölf Monate ist die Zahl der Versicherungsvertreter mit Erlaubnis 29.853 auf 29.689 gesunken. Zu Jahresanfang 2017 waren es noch 29.853 (Stand: 2. Januar 2017). Zum 1. Oktober 2017 waren 29.687 Versicherungsvertreter mit Erlaubnis registriert.

Die Zahl der im DIHK-Register erfassten Versicherungsmakler ist im Jahresvergleich von 46.811 (Stand: 2. Januar 2017) leicht auf 46.786 gesunken. Zum Ende des dritten Quartals 2017 waren noch 46.781 Makler erfasst.

Versicherungsvermittler: DIHK-Registrierungen sinken weiter

Quelle: DIHK

Die Zahl der registrierten Versicherungsberater ist im Vergleich zum Vorjahr von 311 auf 317 gestiegen (1. Oktober 2017: 317).

Auch die registrierten produktakzessorischen Vertreter haben im Jahresvergleich von 3.588 auf 3.684 leicht zugelegt (1. Oktober 2017: 3.684). Gleichzeitig ist die Zahl der im Regsiter erfassten produktakzessorischen Makler von 144 auf 138 gesunken (1. Oktober 2017: 138). (jb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Interessant wäre zu erfahren, wie intensiv die Wechselbewegung von der Ausschließlichkeit in den Maklerstatus verläuft. Die auf den ersten Blick relativ stabile Zahl der Makler ist vermutlich auf diesen Umstand zurückzuführen.

    Kommentar von Thomas Meinhardt — 10. Januar 2018 @ 15:17

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pflegekosten: Neues Urteil verschärft die Dramatik

Die Richter des Oberlandesgericht (OLG) Celle entschieden, dass für die Deckung der Pflegekosten Zahlungen an Familienangehörige zurückgefordert werden können, wenn sie über mehrere Jahre monatlich erfolgen und dem Aufbau eines Vermögens dienen.

mehr ...

Immobilien

Deutsche halten Wohneigentum durch Corona für attraktiver

Wohneigentum liegt im Trend – auch in turbulenten und ungewissen Zeiten. Für die Mehrheit der Befragten einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Fortis AG gewinnt Wohneigentum in Anbetracht der Corona-Pandemie und ihrer möglichen wirtschaftlichen Folgen zusätzlich an Attraktivität.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Konjunktur: Corona sorgt für katastrophalen Einbruch

Die Corona-Pandemie hat die Weltwirtschaft seit vielen Wochen fest im Griff und sorgt für einen historischen Rückgang der Wirtschaftsleistung. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird 2020 um neun Prozent zurückgehen, zeigt die neue IW-Konjunkturprognose. Erst im dritten Quartal 2021 wird das Niveau des vergangenen Jahres wieder erreicht – vorausgesetzt, dass es keinen erneuten globalen Schock geben wird. Ein Beitrag von Prof. Dr. Michael Hüther Direktor und Mitglied des Präsidiums des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW).

mehr ...

Berater

Proma nutzt künftig alle “Smart Insur”-Leistungen

Der bayrische Versicherungsmakler Proma baut seine Kooperation mit der Smart Insurtech AG, Betreiber der Versicherungsplattform “Smart Insur”, aus. Die Makler der Proma sollen demnächst die gesamte Produktpalette aus einer Hand nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reconcept: Viel Wind in Deutschland und Finnland

Die Reconcept Gruppe, Asset Manager und Anbieter ökologischer Kapitalanlagen, weist für das erste Quartal 2020 auf sehr gute Ergebnisse für ihre Windenergie-Investoren hin. Insgesamt sieht sich das Unternehmen im Branchentrend der Vermögensanlagen (inklusive andere Assetklassen).

mehr ...

Recht

Eingehen einer Scheinehe um Pflichtteil des Sohnes zu verringern?

Eine Scheinehe und deren mögliche Aufhebbarkeit führt nicht zwangsläufig zum Verlust des gesetzichen Erbrechts des Ehegatten, entschied das OLG Brandenburg in seinem Beschluss v. 16.3.2020.

mehr ...