23. März 2019, 23:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

34f-Vertrieb: “Taping wird wohl kommen”

Nach derzeitigem Stand ist unwahrscheinlich, dass sich die Pflicht zur Aufzeichnung von Telefonaten mit Kunden für freie Finanzdienstleister noch abwenden lässt. Das sagten Chefs der Vertriebsverbände AfW und Votum am Mittwoch übereinstimmend in Hamburg.

Fondsrating-Tag-20-03-2019 DK7 5085 in 34f-Vertrieb: Taping wird wohl kommen

Vertriebsrunde auf dem Assetmanagement-/Fondsrating-Tag (von links): Sascha Sommer (Bit Treuhand), Matthias Wiegel (AfW), Martin Klein (Votum), Moderator Stefan Löwer (Cash./G.U.B. Analyse)

Sowohl Frank Rottenbacher, Vorstand des AfW, als auch Martin Klein, geschäftsführender Vorstand von Votum, machten den Teilnehmern auf dem “5. Assetmanagement-Tag/17. Fondsrating-Tag” des Veranstalters Ratingwissen wenig Hoffnung, dass bei der geplanten Neufassung der Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) in diesem Punkt noch eine grundsätzliche Änderung gegenüber dem Entwurf vom November 2018 vorgenommen wird.

Demnach ist zu erwarten, dass die Pflicht zum “Taping” von telefonischen Beratungsgesprächen auch für Finanzanlagenvermittler mit Zulassung nach Paragraf 34f Gewerbeordnung eingeführt wird. Die Politik besteht offenbar darauf, dass im Rahmen der Umsetzung der EU-Richtline MiFID II im freien Vertrieb die gleichen Regeln gelten wie für Banken, obwohl selbst diese trotz ungleich größerer Ressourcen kaum damit zurecht kommen.

Neue FinVermV im ersten Halbjahr 2019

So kam eine Studie der Deutschen Kreditwirtschaft unlängst zu einem vernichtenden Urteil über die Folgen der MiFID II, die für Banken und Finanzdienstleistungsinstitute bereits Anfang 2018 umgesetzt wurde. Demnach ist die MiFID II “ein Ärgernis für die Kunden, ein Alptraum für Kreditinstitute und Berater und erweist dem Anlegerschutz und der Wertpapierkultur in Deutschland einen Bärendienst.”

Ungeachtet dessen soll für den freien Vertrieb die neue FinVermV nach den Plänen der Bundesregierung im ersten Halbjahr 2019 verabschiedet werden, wobei Klein darauf hinwies, dass hierüber nicht der Bundestag, sondern der Bundesrat entscheide. Der genaue Zeitplan ist demnach weiterhin offen. Eine zweite Entwurfsfassung der neuen Verordnung liegt noch immer nicht vor.

Seite 2: “Substanzielle Herausforderung”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Der Druck steigt

Klimawandel, Diesel-Skandal, CO2-Steuer – das sind die Themen, die derzeit in aller Munde sind oder besser sein sollten. Während die Deutschen den Klimaschutz mittlerweile ernster nehmen als in der Vergangenheit, ist eine Trendumkehr bei Politik und Wirtschaft noch sehr verhalten spürbar. Anleger indes können via Fonds bereits viel für den ethisch-ökologischen Wandel hierzulande und weltweit tun.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...