Urteil im Rechtsstreit von Huk Coburg gegen Check24 im April

Das Kölner Landgericht will in zwei Monaten über eine Klage des Versicherers Huk Coburg gegen die „Nirgendwo Günstiger Garantie“ des Onlinemaklers Check24 entscheiden. Bei der mündlichen Verhandlung am Dienstag legte die Kammer den Urteilstermin auf den 22. April fest, wie eine Gerichtssprecherin anschließend sagte.

Der Kölner Rechtsstreit ist eine von mehreren Klagen, die die Huk Coburg im Laufe der vergangenen Jahre gegen Check24 angestrengt hat.

Die Versicherung wirft dem Internet-Unternehmen irreführende Werbung vor. Das Argument: Es gebe sehr wohl günstigere Angebote als bei Check 24. Das Münchner Online-Unternehmen hält die Vorwürfe für unberechtigt.

Der Kölner Rechtsstreit ist eine von mehreren Klagen, die die Huk Coburg im Laufe der vergangenen Jahre gegen Check24 angestrengt hat. Im vergangenen Jahr hatte das Oberlandesgericht Köln dem Münchner Webportal untersagt, Marken und Logos der Huk-Gruppe auf den Check24-Webseiten zu verwenden.

Hintergrund der Auseinandersetzungen ist der heftige Konkurrenzkampf in der Kfz-Versicherung. Alljährlich im Herbst wechseln Millionen Autofahrer auf Schnäppchenjagd ihren Versicherer, viele davon über Check24. Die Huk Coburg ist mit über zwölf Millionen Verträgen Marktführer, vertreibt die Policen der Kerngesellschaft aber nicht über Check24, weil der Münchner Online-Makler sich jeden Vertragsabschluss mit einer Provision bezahlen lässt. (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.