Anzeige
30. Juni 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Falk-Insolvenz verschoben

Die für den 1. Juli 2005 vorgesehene Eröffnung des Insolvenzverfahrens über die Münchener Falk-Gruppe wird zunächst auf August verschoben. Dies ist der heutigen Pressemitteilung des vorläufigen Insolvenzverwalters Rechtsanwalt Josef Nachmann, München, zu entnehmen. Als Gründe gab Nachmann die Arbeitsintensität dieser Angelegenheit an. Für die Umsetzung der geplanten Fortführungs- bzw. Auffanglösung MAB für die Falk Asset Management KG werde diese Zeit benötigt.

Anlegeranwalt Ralph Veil von der Kanzlei Mattil & Kollegen, München, nimmt gegenüber cash-online Stellung: ?Die nun gewonnene Zeit hätte man damals zur gründlicheren Vorbereitung der Gesellschafterversammlungen sowie zur ausführlicheren und frühzeitigeren Information der Anleger verwenden können. Zum Zeitpunkt der Abstimmungen über das Sanierungskonzept ist den Anlegern aber die Dringlichkeit der Angelegenheit nahe gelegt worden.? Auf diese Weise hätte Nachmann die Mehrheiten in den Gesellschafterver-sammlungen für seine Auffanglösung mittels einer neuen Verwaltungsgesellschaft erhalten, ohne Vergleichsvorschläge machen oder anhören zu müssen. Außerdem würden die abgeschlossenen Verträge nun für zwei Jahre gelten.

Laut Nachmann soll die Fortführungslösung in der ersten Juli-Hälfte 2005 ?stehen?. Dazu Veil: ?Bislang ist die Verwaltungsgesellschaft noch nicht einmal gegründet worden.? Nachmann weist auch den Vorwurf zurück, auf die Anleger Zeitdruck ausgeübt zu haben.

Allerdings war die Abstimmung über die Auffanglösung vor sechs Wochen noch nicht ein selbstständiger Tagesordnungspunkt, wie cash-online von Veil erfuhr. In der neuen Verwaltungsgesellschaft soll ? neben Thilo Köhler, dem ehemaligen Finanzvorstand der Falk Capital AG ? der Fondsgeschäftsführer Hans Voß Geschäftsführer werden. Auch dies kritisiert Veil: ?Zwar ist es richtig, dass die Kompetenz von Voß zur Sanierung der Fonds benötigt wird. Er hätte dazu aber nicht zwingend formal Geschäftsführer werden müssen.”

Was die Pressemitteilung von Nachmann ausspart: Auf einer gestrigen Versammlung hat Nachmann in seiner Funktion als vorläufiger Insolvenzverwalter erstmals angedeutet, dass einzelne Fonds unter Umständen ebenfalls insolvent würden. Wie Veil gegenüber cash-online berichtet, habe Nachmann ausdrücklich die Fonds Nr. 71, 77 und 80 als insolvenzgefährdet bezeichnet. Damit stellt sich die Frage, ob das Sanierungskonzept überhaupt verwirklicht werden kann.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...