1. August 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LHI bringt deutschen Immobilienfonds

Die LHI Leasing, München, hat eine Trendumkehr beim Anlegerinteresse am deutschen Immobilienmarkt beobachtet. Konsequenz: Das Unternehmen bringt mit dem Immobilienfonds TechnologiePark Köln eine Beteiligungsofferte in diesem Segment auf den Markt.

Investiert wird in ein Portfolio aus sieben Immobilien in dem Kölner Gewerbegebiet, das dem Fonds seinen Namen gegeben hat. Der Technologiepark Köln ist nach Angaben des Initiators bedeutendes Zentrum für Forschung und Industrie. Arbeiteten dort vor zehn Jahren noch rund 300 Menschen, gibt es heute bereits Beschäftigung für 6.000 Kräfte.

Die Fondsgesellschaft erwirbt in dem Quartier 58,7 Prozent an einer Objektgesellschaft, die insgesamt sieben Einzelimmobilien bewirtschaftet. Die Gebäude mit einer Gesamtmietfläche von rund 115.000 Quadratmetern werden laut LHI von namhaften Unternehmen genutzt. Darunter: DaimlerChrysler, die Fordbank und das Bundesverwaltungsamt.

Das Gesamtvolumen des Fonds beläuft sich auf 164 Millionen Euro. Am Eigenkapital in Höhe von insgesamt 64 Millionen Euro können sich Anleger mit mindestens 15.000 Euro als Kommanditist oder mit mindestens 10.000 Euro als typisch stiller Gesellschafter beteiligen. Es fällt in beiden Fällen ein Agio von fünf Prozent an, auf das es bei Beitritt bis Ende September eine Nachlass von drei Prozentpunkten gibt.

Für Kommanditisten prognostiziert LHI Ausschüttungen von anfänglich 6,25 Prozent jährlich ansteigend auf 8,5 Prozent im Jahr 2020. Die stille Beteiligung wird mit einer konstanten Vorab-Gewinnbeteiligung von voraussichtlich 6,5 Prozent pro Jahr vergütet.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...