Anzeige
18. Mai 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nordcapital startet Online-Zweitmarkt

Anlegern von Schiffsfonds steht seit kurzem eine neue Zweitmarktplattform zur Verfügung. Unter www.sekundaermarkt.de präsentiert die Hamburger Nordcapital-Gruppe ihren Marktplatz, auf dem Anleger ihre Fondsanteile im Rahmen eines Höchstbietverfahrens kaufen und verkaufen können. Momentan ist der Handel noch auf die Schiffsfonds von Nordcapital beschränkt. Eine Ausweitung auf Private-Equity-Beteiligungen ist jedoch geplant. Zudem finden bereits Gespräche über die Aufnahme der Fonds anderer Emissionshäuser statt.

Die Anteilsbewertung sowie die Preisfindung, die nicht professionellen Anlegern am Zweitmarkt seit jeher Probleme bereiten, will Nordcapital mit Hilfe eines eigens entwickelten Fondsrechners erleichtern. Mit dem Rechner können sich Käufer anhand variabler Parameter einen Überblick über die erzielbaren Ergebnisse einer Beteiligung verschaffen.

So können verschiedene Szenarien zur zukünftigen Entwicklung eines Angebots durchgespielt und der Einfluss einzelner Faktoren – wie beispielsweise Fondslaufzeit, Währungsentwicklungen, Schiffsbetriebskosten, Charterrate, Einsatztage, Schiffsverkaufspreis – auf den Wert der Beteiligung geprüft werden. Der Fondsrechner kalkuliert wahlweise den maximal zu zahlenden Preis bei einer bestimmten Renditeerwartung oder die zu erwartende Rendite bei einem bestimmten Kaufpreis.

?Mit dem Fondsrechner, der auf Ist-Daten der Fonds zugreift, unterscheiden wir uns von allen Wettbewerbern auf dem Zweitmarkt für geschlossene Fonds”, sagt Jürgen Wollny, Geschäftsführer der Nordcapital Treuhand. ?Denn erstmals können Anleger durch Eingabe der entscheidenden Parameter Fonds eigenständig bewerten und ein Preisgefühl entwickeln.” Laut Wollny ist die Plattform eine Antwort auf die gestiegene Bedeutung des Zweitmarktgeschäfts.

Seit dem Start des Online-Sekundärmarktes Mitte April 2005 wurden über die Plattform in 35 Transaktionen bereits Fondsanteile mit einem Volumen von rund einer Millionen Euro gehandelt. Der durchschnittliche Kaufpreis lag laut Nordcapital bei rund 100 Prozent des Nominalwertes. Etwa 30 Prozent des Umsatzes kommen nach Angaben des Unternehmens durch Zweitmarktfonds zustande.

Im Jahr 2004 führte die Nordcapital Treuhand Zweitmarkt-Transaktionen mit einem Volumen von insgesamt 5,5 Millionen Euro durch. In diesem Jahr wird sich das Handelsvolumen nach Einschätzung des Unternehmens voraussichtlich verdoppeln.

Entwickelt wurde www.sekundaermarkt.de von Nordcapital und der Bertelsmann-Tochter arvato systems GmbH. Betreiberin der Handelsplattform ist die Deutsche Sekundärmarkt GmbH (DSM), eine Nordcapital-Tochter, die seit April 2005 als Makler für Zweitmarktgeschäfte der Unternehmensgruppe fungiert.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...