Anzeige
7. März 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Salomon & Partner zieht Bilanz

Das Hamburger Emissionshaus Salomon & Partner zieht für das Jahr 2004 eine positive Bilanz. Die Fonds Maritim Invest II, III und IV im vergangenen Jahr mit einem Gesamtvolumen von 46,5 Millionen Euro platziert. Der Pilot-Fond Maritim Invest I erzielte zudem bereits eine Auszahlung von acht Prozent nach Steuern, obwohl Auszahlungen erst für 2005 prospektiert worden waren. Maritim Invest II wird laut Initiator voraussichtlich noch in diesem Jahr zwischen sechs und acht Prozent erwirtschaften.

Salomon & Partner rechnet in den nächsten Jahren mit einem sprunghaften Anwachsen des Zweitmarktes. ?Wegen der positiven Entwicklung der Schiffsmärkte wurden in den letzten beiden Jahren insgesamt rund fünf Milliarden Euro Eigenkapital in Schiffsbeteiligungen investiert. Einen relevanten Anteil davon werden wir in den nächsten Jahren handeln können?, schätzt Salomon-Geschäftsführer Frank Moysich. Derzeit gebe es etwa 600 zweitmarktfähige Schiffe mit einem Gesamtwert von zwölf Milliarden Euro ? ein gigantisches Wachstumspotenzial für den jungen Markt.

Auch auf der Nachfrageseite werde die Liquidität zunehmen: ?Je stärker Schiffsbeteiligungen unter Renditeaspekten vergleichbar werden, desto interessanter werden Zweitmarktfonds, die sich auf attraktive Schiffe konzentrieren?, erklärt Moysich. ?Dagegen wird es dieses Jahr wenig interessante Neuemissionen geben, da die derzeit hohen Preise für Schiffsneubauten die Rendite drücken.?

Aktuell startet das Emissionshaus die Platzierung des Maritim Invest V.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...