23. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Great Western erklärt den Bankrott

Der US-Charterer Great Western Steamship Company (GWS), Florida, hat die Liquidation des Unternehmens beantragt. Deutsche Schifffondsanbieter suchen Ersatz für die Charterverträge ihrer Schiffsfonds.

Neben den Emissionshäusern Hansa Treuhand und König & Cie. ist auch das Emissionshaus Salamon AG von dem gestellten Konkursantrag betroffen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte GWS Zeitcharterverträge für die beiden Schiffe MS “Stadt Rostock” und MS “Stadt Wismar” des Emissionshauses König & Cie. abgeschlossen.

“Die Fortsetzung der Platzierung der Anteile an den beiden Fonds ist auf den aktuellen Grundlagen nicht möglich”, heißt es derzeit bei König & Cie. Als Sofortmaßnahme will der Initiator den Anlegern nach Eingang ihrer Widerrufserklärung das bereits eingezahlte Eigenkapital inklusive Agio zurück überweisen.

Wie Hansa Treuhand gegenüber der “THB Deutsche Schiffahrts-Zeitung” mitteilt, ist das betroffene Schiff ?Trophy? bereits an die koranische Reederei Heung-A verchartert, die es im Rahmen einer Subcharter an Great Western weitergegeben hat und weiterhin für alle Verpflichtungen aus ihrem Charterkontrakt gegenüber den Hamburgern einstehen wird.

Laut Angaben der Salamon AG konnte mit der Schoeller Holdings Ltd. inzwischen ein neuer Charterer für die Schwesterschiffe ?Cape Mondego? und ?Cape Mollini” gefunden werden, der die Schiffe zu der prospektierten Rate für ein Jahr eingechartert hat.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...