Lloyd platziert 116 Mio. im ersten Quartal

Die Lloyd Fonds AG, Hamburg, platzierte im ersten Quartal des laufenden Jahres 116 Millionen Euro Eigenkapital. Im ersten Quartal 2006 hatte das Emissionshaus noch 153 Millionen Euro im Markt untergebracht, im Schlussquartal dagegen nur 71 Millionen Euro. Das teilte Lloyd Fonds heute mit.

88 Millionen Euro entfielen auf geschlossene Schiffsfonds und 28 Millionen Euro auf andere Produkte. Von Januar bis Mitte Mai 2007 lag das Platzierungsvolumen mit 250 Millionen Euro um rund 60 Millionen Euro über dem Vorjahreszeitraum.

Mit der Bestellung von vier Containerschiffen füllt Lloyd Fonds zudem seine Produktpipline. Sie haben eine Ladekapazität von jeweils 12.800 Standardcontainern (TEU) und werden voraussichtlich 2010 von der Werft Hanjin-Philippines abgeliefert werden. Das Volumen des Auftrags, den Lloyd Fonds zusammen mit der Reederei NSC, Hamburg, unterzeichnet hat, beläuft sich auf rund 650 Millionen US-Dollar. Die Frachter werden zu den weltweit größten Containerschiffen zählen und seien in ihren Abmessungen bereits auf die bevorstehende Vergrößerung des Panama-Kanals abgestellt.

Gestern startete Lloyd Fonds mit einer Pflichtanzeige den Vertrieb seines Immobilienportfolios Hamburg / Sylt, das in zwei Hotels investiert.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.