Anzeige
Anzeige
16. April 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PE: Mehr Transparenz gefordert

Um die Transparenz für institutionelle Investoren bei der Anlageentscheidung im Bereich Private Equity zu erhöhen, haben der Bonner Bundesverband Alternative Investmentse.V. (BAI), der Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaftene. V. (BVK), Berlin und die European Business School (EBS) in Oestrich-Winkel gemeinsam einen detaillierten Due Diligence-Fragenkatalog für Private Equity-Fonds entwickelt.
Dieser soll Investoren eine systematische, einheitlicheund wissenschaftlich unterstützte Beurteilung von Private Equity-Fonds ermöglichen. Der Fragebogen wird potenziellen Investoren und Asset Managern kostenlos als individuell erweiterbares Word-Dokument zur Verfügung gestellt und kann sowohl beim BAI als auch beim BVK per E-Mail unter info@bvai.de oder bvk@bvk-ev.de angefordert werden.

Auch der Wirtschaftsrat der CDU setzt sich für eine erhöhte Transparenz des Marktes ein und fordert die schnelle Vorlage eines Gesetzes zur Förderung von Wagniskapital-Gesellschaften. In einem fünfseitigen Papier fordert der Unternehmerkreis ?international wettbewerbsfähige Standards? und eine Befreiung von Ertragssteuern für Private-Equity-Firmen.Der Wirtschaftsrat schlägt ferner eine spezielle Zulassungspflicht für Wagniskapital-Fonds und deren Manager vor. Die Regierung sollte sich an den Zulassungs-verfahren anderer Länder wie Großbritannien, Schweiz, Luxemburg, Spanien oder Italien orientieren. Um das Vertrauen der Anleger in die Branche weiter zu erhöhen, sollten die Beteiligungsgesellschaften zudem die Verschuldungsgrade ihrer Portfolios offen legen, empfiehlt das CDU-Gremium.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Versicherer fluten Internet mit Lageberichten

Mit einer regelrechten Informationsflut haben Europas Versicherungsunternehmen Kunden und Anleger überschwemmt. Mehr als 100 Seiten zu Geschäftsmodell und Finanzlage legten manche Unternehmen bis Montagmittag im Internet vor.

mehr ...

Immobilien

“Weiter gute Voraussetzungen für Kapitalanleger”

Die vermietete Wohnung als Kapitalanlage steht bei Privatanlegern hoch im Kurs. Über die immense Nachfrage und wichtige Kriterien bei der Auswahl sprach Cash. mit Juliane Mann, Vorstand Vertrieb und Marketing der Project Immobilien Wohnen AG.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld in Scale notiert

Die Ökoworld AG mit Sitz in Hilden ist neues Mitglied von Scale, dem neuen Index der Frankfurter Börse für kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

IVD und Qualitypool fordern Nachbesserung bei WIKR

Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie muss überarbeitet werden. Das fordern der Präsident des Immobilienverbandes IVD Jürgen Michael Schick und der Geschäftsführer von Qualitypool Jörg Haffner. Sie wollen Rechtssicherheit bei der Kreditwürdigkeitsprüfung.

mehr ...