Anzeige
22. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VIP Medienfonds: Kredite für Steuern

Die Geschäftsführung der VIP Medienfonds hat nach eigenen Angaben ?zusammen mit ihren Partnern für rund 80 Prozent der Kommanditisten mit Kapitalbedarf eine dauerhafte Finanzierungslösung gefunden.? Das geht aus einer Mitteilung der VIP Fondsverwaltungsgesellschaft mbH, München, anlässlich der Gesellschafterversammlung des VIP Medienfonds 4 hervor.

Hintergrund: Die Anleger der VIP-Fonds 3 und 4 sehen sich hohen Forderungen der Finanzämter ausgesetzt, nachdem die zunächst gewährten Steuervorteile aberkannt wurden und die entsprechenden Steuern nachgezahlt werden sollen. Nicht alle Investoren sind dazu in der Lage. Laut einem Bericht der ?Süddeutschen Zeitung? stellt nun unter anderem die Commerzbank AG, die einen Großteil der VIP-Anteile vermittelt hat, ihren Kunden zinsgünstige Darlehen zur Verfügung.

Dirk Specht, Geschäftsführer der VIP Geschäftsführungs GmbH, will die Verlustzuweisungen für die Anleger weiterhin durchsetzen. Er beruft sich dabei auch auf ein Gutachten von Prof. Dr. Günter Söffing, immerhin ein ehemaliger Richter am Bundesfinanzhof. Dieser habe bestätigt, dass “die Mittel der Medienfonds entsprechend zweckgebunden und korrekt verwendet worden sind.”

Specht kündigt zudem an, Anlegern, die aus den Fonds ausscheiden wollen, ein Angebot zu vermitteln. Die Konditionen seien abhängig vom Gesamtvolumen. Nun wolle die Geschäftsführung ?schrittweise den Gesamtbedarf ermitteln, die vorliegenden Angebote evaluieren und die Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel steuerliche Parameter, prüfen?. Die Vorbereitungen für ein solches Abfindungsangebot sind demnach noch nicht sonderlich weit gediehen.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

BGH-Urteil zu Maklerhonoraren

Lange war unklar, wann Makler ein Erfolgshonorar von ihren Kunden verlangen können. Nun hat der BGH entschieden.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

3 Finanzmarkt-Szenarien für den Brexit

Die Brexit-Gespräche der vergangenen Wochen lassen vermuten, dass es eher unwahrscheinlich ist, wie geplant bis Ende Oktober zu einem Verhandlungsergebnis zu kommen. Eines der größten Probleme ist die Grenzfrage zwischen Irland und Nordirland. Es gibt drei Brexit-Szenarien mit unterschiedlichen Auswirkungen auf die Finanzmärkte.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...