European Energy Consult Holding insolvent

Das Amtsgericht Hamburg hat dem Antrag auf ein Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der European Energy Consult Holding AG (EECH) stattgegeben. Das teilte das Unternehmen heute mit.

Das Oberlandesgericht Hamburg habe die von EECH eingelegten Berufungen in vier Musterverfahren zurückgewiesen und damit den Klagen von Anlegern auf vorzeitige Rückzahlung ihrer Anleihen stattgegeben. Folglich könnte eine Vielzahl erstinstanzlicher Urteile gegen EECH vollstreckt werden. ?Durch die vorläufige Insolvenzeröffnung wird die Gleichbehandlung aller Gläubiger sichergestellt ? unabhängig davon, ob sie bereits Klagen eingereicht haben oder nicht?, heißt es in der Mitteilung.

Durch die Eröffnung des vorläufigen Insolvenzverfahrens werde allen Gläubigern untersagt, Zwangsvollstreckungen gegen das Unternehmen durchzuführen. So erhalte EECH ?den erforderlichen Handlungsspielraum, um für die Anleger und Gläubiger des Hauses die Rückzahlungsmodalitäten zu erarbeiten?.

EECH war bis Ende vergangenen Jahres eine Tochter der EECH Group AG aus Hamburg. Im vergangenen Oktober wurde Uwe Fritz Riek zum Vorstand der EECH Group und ersetzte in dieser Position Tarik Ersin Yoleri. Im Dezember veräußerte dann die EECH Group ihre Tochter EECH an Yoleri. (gei)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.