HCI korrigiert Platzierungsprognose und erwartet rote Zahlen

Nach den Initiatoren MPC und Lloyd Fonds hat auch die im SDax gelistete HCI Capital, ebenfalls Hamburg, ihre Zielerwartungen für das laufende Geschäftsjahr zurückgefahren. Betroffen sind sowohl Ergebnis-, als auch Platzierungsprognose: Statt Eigenkapital in Höhe von bisher 880 Millionen Euro geht das Emissionshaus nun davon aus, in 2008 zwischen 650 und 750 Millionen Euro zu platzieren. Das Jahresergebnis nach Steuern erwartet HCI inzwischen sogar zwischen neun und 13 Millionen Euro im Minus.

„Die Auswirkungen der Finanzmarktkrise bedeuten eine erhebliche Belastung für das Ergebnis der HCI Gruppe im Geschäftsjahr 2008“ erklärt Dr. Ralf Friedrichs. „Perspektivisch sehen wir aber gute Chancen für unser Geschäft, wenn sich die Finanzmärkte wieder entspannen und das Vertrauen der Anleger zurückkehrt“, so Friedrichs weiter.

Das Unternehmen hatte bereits im August ein negatives Halbjahresergebnis von 18,5 Millionen Euro nach Steuern verzeichnet, und den mit gut 40 Prozent beteiligten Branchenwettberber MPC damit zu einer Ergebniskorrektur gezwungen. Statt ursprünglich 33 Millionen Euro prognostizierte die HCI-Führung damals ein Ergebnis von plus minus Null, hielt sein Platzierungsziel aber aufrecht. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.