HCI setzt auf Immobilienmärkte der G7-Staaten

Die Hamburger HCI Capital AG startet den Vertrieb Immobilien-Dachfonds HCI Real Estate G7 begonnen. Die Hanseaten planen, 30 Millionen Euro bei den Anlegern einzusammeln und in Zielfonds zu investieren, die Bestandsimmobilien unterschiedlicher Nutzungsarten in den Industrieländern Japan, Kanada, USA, Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland sanieren und entwickeln.

Hinsichtlich der Bewertung und Auswahl der Zielfonds wird der Initiator erneut von der US-amerikanischen Immobilienberatungsgesellschaft Townsend Group unterstützt. ?Durch die Dachfondskonstruktion können wir gerade in Zeiten fallender Immobilienpreise flexibel und schnell auf sich bietende Kaufgelegenheiten reagieren?, erläutert Matthias Voss, Geschäftsführer der HCI Immobilien Consult GmbH.

Anleger können sich ab einer Summe von 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio an dem Fonds beteiligen. Die prognostizierten Ausschüttungen sollen HCI zufolge bei ?acht Prozent plus X? nach Gebühren und vor Steuern liegen. Die Laufzeit des Beteiligungsangebotes sei noch nicht festgelegt. (af).

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.