KanAm kauft SachsenFonds-Mehrheit

Die Münchener KanAm-Gruppe, Anbieterin geschlossener und offener Immobilienfonds, hat rund 85 Prozent der Anteile an dem Initiator SachsenFonds Holding GmbH, Haar, übernommen.
Der verbleibende Teil wird weiterhin von dem Geschäftsführungsteam um Hans Heinrichs gehalten.

Bisheriger Mehrheitsgesellschafter war direkt und über den Düsseldorfer Finanzierungsdienstleister East Merchant GmbH die in Schieflage geratene Landesbank Sachsen, Leipzig. Sie musste sich im Zuge der Fusion mit der baden-württembergischen Landesbank LBBW in Stuttgart von seinem Emissionshaus trennen.

?Für unsere Kunden hat die Transaktion praktisch keine Auswirkungen. Produktnamen, die Fondsverwaltung und der Vertrieb werden nach wie vor von unseren Mitarbeitern übernommen?, erklärt SachsenFonds-Geschäftsführer Heinrichs gegenüber cash-online.

?SachsenFonds wird als Schwestergesellschaft eine zusätzliche Säule des KanAm-Unternehmensverbundes, die dessen Angebot in idealer Weise ergänzt?, so Dr. Michael Birnbaum, Geschäftsführer der KanAm International GmbH, die sich auf die Emission amerikanischer US-Immobilienfonds spezialisiert hat.

Beide Unternehmensvertreter verwiesen auf das vereinbarte Stillschweigen und machten keine Angaben zu dem Kaufpreis. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.