Paribus geht auf die Schiene

Das bisher als SCM Capital Management bekannte Emissionshaus Paribus Capital GmbH, Hamburg, hat erstmals einen Fonds aufgelegt, der in den Kauf und die Vermietung von Lokomotiven investiert. Der Deutsche Eisenbahn Renditefonds IX will etwa 25 Lokomotiven kaufen, wovon zehn schon erworben wurden. Bisher hatte SCM vier Immobilienfonds aufgelegt.

Den Kauf und die Vermietung der Loks übernimmt die Northrail GmbH, ein gemeinsames Unternehmen von Paribus und dem Seehafen Kiel (?Public Private Partnership?). Der Fonds hat ein geplantes Volumen von 27,2 Millionen Euro, nur Eigenkapital. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Laut Prospekt ist der Fonds vermögensverwaltend konzipiert und soll in Deutschland und der Schweiz angeboten werden. Deutsche Anleger erzielen demnach steuerlich ?sonstige Einkünfte? und können bis 2023 vor Steuern inklusive Veräußerung Rückflüsse von rund 221 Prozent der Einlage erwarten.

Der jetzt veröffentlichte Prospekt ist datiert auf den 10. Juni 2008 und von den Paribus-Geschäftsführern Dr. Christopher Schroeder und Dr. Georg Herzog unterzeichnet. Thomas Böcher, der am selben Tag sein Ausscheiden bei der Norddeutschen Vermögen, Hamburg, und seinen Wechsel zu Paribus bekannt gab, ist noch nicht mit von der Partie. (sl)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.