PCE: Erstmals Kreuzfahrtschiffe

Das Premium Capital Emissionshaus (PCE), Hamburg, bietet mit dem Viking Cruisers seinen ersten Fonds an, der in Flusskreuzfahrtschiffe investiert. Etwa zwei Drittel des Investitionsvolumens von 21,6 Millionen Euro entfallen auf das MS ?Viking Sun?, ein Drittel auf das MS ?Viking Sky?.

Die Schiffe wurden 2005 beziehungsweise 1999 gebaut und verfügen über 99 und 75 Außenkabinen für jeweils die doppelte Anzahl an Passagieren. Sie sind für sieben Jahre über Bareboatcharterverträge an die Luxemburger Viking Croisières S.A. vermietet. Der Charterer ist dabei für den Schiffsbetrieb und die Belegung und Auslastung der Schiffe verantwortlich. Die Schiffe sollen auf Rhein, Donau und Nebenflüssen eingesetzt werden.

PCE hat bislang mehrere Fonds mit Containerschiffen aufgelegt. Das Fondskapital von Viking Cruisers beträgt 10,6 Millionen Euro. Anleger können mit mindestens 25.000 Euro an Bord gehen. Steuerliche Besonderheit: Statt der sonst bei Schiffsfonds üblichen gewerblichen Einkünfte sollen die Anleger Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielen. (gei)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.