Anzeige
Anzeige
12. März 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private-Equity-Branche übt sich in Zuversicht

Private-Equity-Manager sehen ihre Branche nach dem ersten Schock durch die Auswirkungen der Subprime-Krise auf dem Wege der Besserung. So lautet das Ergebnis des aktuellen Private-Equity-Survey der Münchner Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte & Touche GmbH.

Nachdem das Jahr 2007 für die Branche verheißungsvoll begonnen hatte, schränkten die großen Kreditgeber ihre Aktivitäten infolge der Subprime-Turbulenzen ab dem dritten Quartal erheblich ein. Im vierten Quartal ging die Übernahmetätigkeit stark zurück. Das Volumen im deutschen Markt sank Zahlen des kanadischen Researchers Thomson Financial zufolge binnen Jahresfrist um 60 Prozent auf 17,1 Milliarden US-Dollar. Insgesamt ging das Dealvolumen in Deutschland nach Deloitte-Angaben im zweiten Halbjahr 2007 von 260 Millionen Euro auf 100 Millionen Euro zurück. Megadeals mit einem Transaktionswert von über einer Milliarde Euro wurden zur Ausnahme.

Trotzdem habe sich die Stimmungslage innerhalb der Branche verbessert, die Hälfte der 1.200 im Rahmen der Deloitte-Studie befragten Manager rechnen mit einer Entspannung der Lage und gehen von einer deutlichen Zunahme des durchschnittlichen Deal-Volumens aus. ?Das zweite Halbjahr hat gezeigt, dass insbesondere größere Deals von den indirekten-Effekten auf den Private-Equity-Markt betroffen waren. Fraglich bleibt, ob man von einer Krise sprechen kann, oder ob nur eine Marktkonsolidierung für Beteiligungskapital stattgefunden hat?, meint Karsten Hollasch, Partner M&A Transaction Services bei Deloitte. ?Fakt ist, dass die momentane Situation keine Knappheits- sondern eher eine bankenseitige Vertrauenskrise ist?, so der Experte weiter.

Allerdings gehen über 50 Prozent der Manager künftig von einem verschärften Wettbewerb innerhalb der Branche aus und bestätigen damit Ergebnisse einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG aus dem Februar dieses Jahres (cash-online berichtete hier).Hollasch ist dennoch der Meinung, dass die Kreditmarkt-Krise den Private-Equity-Markt nur vordergründig schwer getroffen hätte, tatsächlich habe die Dealanzahl auch im zweiten und dritten Quartal des zurückliegenden Jahres weiter zugenommen. Besonders für die mittelständisch geprägte deutsche Branche hätten die Banken auch künftig Finanzierungskonzepte verfügbar. Entsprechend gering würden sich die weiteren Auswirkungen der Konsolidierung des US-Subprime-Marktes für deutsche Private-Equity-Fonds ausnehmen. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage und Altersvorsorge: AK Beratungsprozesse veröffentlicht neuen Analysebogen

Der Arbeitskreis (AK) Beratungsprozesse hat den neuen Analysebogen “Versorgung” erarbeitet, der die Themen Geldanlage und Altersvorsorge verknüpfen soll. Die Beratungshilfe steht auf der Internetseite des AK zum Download bereit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...