Anzeige
14. Mai 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Auch Hansa Treuhand will Schnäppchen jagen

Der Schiffsfonds-Initiator Hansa Treuhand, Hamburg, plant einen Fonds, der die schwierige Lage auf den Schiffsmärkten für günstige Käufe nutzen will. Das sagte Unternehmens-Chef Hermann Ebel anlässlich der Vorstellung der Leistungsbilanz-Ergebnisse für 2008.

Die Mindestbeteiligung des als Blind Pool konzipierten Angebots soll allerdings bei 200.000 Euro liegen. Für ?Kleinanleger? seien solche Fonds nicht geeignet, sagte Ebel. Angaben zu Details des geplanten Konzepts machte er nicht. Das angestrebte Volumen wird wohl bei wenigstens 50 bis 100 Millionen Euro liegen. Mindestens die Hälfte des Eigenkapitals will Hansa Treuhand selbst beisteuern.

Auf den Schifffahrtsmärkten sieht Ebel die Talsohle erreicht. Die Ladungsmengen würden wieder zunehmen, und hinsichtlich der Transportfinanzierungen (Akkreditive) sei eine leichte Entspannung zu verzeichnen. Mit einer signifikanten Besserung der Charterraten für Containerschiffe rechnet Ebel wegen des großen Überangebots an Tonnage indes nicht vor dem vierten Quartal 2010.

Obwohl die Hansa Treuhand 2009 bis 2012 noch die Ablieferung von zehn Containerschiffen mit einem Auftragsvolumen von zusammen 700 Millionen US-Dollar erwartet, will sie in den kommenden zwölf bis 18 Monaten voraussichtlich keinen Schiffs-Publikumsfonds auflegen. Das Eigenkapital für die Frachter, die noch nicht verchartert sind, sei bereits vorhanden und das Fremdkapital fest zugesagt, so Ebel.

Hansa Treuhand sei insofern nicht auf die Platzierung angewiesen, und neue Projekte seien derzeit nicht in Sicht. ?Wir wollen nicht Don Quichotte spielen?, sagte Ebel mit Blick auf die oft fruchtlosen Platzierungsbemühungen und die mageren Absatzzahlen seiner Wettbewerber.Kurz vor dem Start steht hingegen der schon seit längerem angekündigte zweite Private-Equity-Fonds der Hansa Treuhand, den sie zusammen mit der Hamburger Berenberg Bank und erstmals mit dem Schweizer Investment-Manager Adveq auflegt.

Die Kurzfassung der Leistungsbilanz 2008 weist für die kumulierten Ergebnisse zwar geringfügig schwächere Ergebnisse aus als im Vorjahr, in der Summe aus Ausschüttungen, Tilgungen und Steuereffekt liegen die Hansa-Treuhand-Fonds aber im Schnitt noch immer 17 Prozent über den Prospektprognosen. Der Tilgungsvorsprung der Flotte beträgt 1,5 Jahre. 2008 leisteten die Fonds im Schnitt Ausschüttungen von rund neun Prozent des Eigenkapitals. Für 2009 erwarte er Auszahlungen zwischen drei und fünf Prozent, sagte Ebel. 90 Prozent der Schiffe seien in Pools beschäftigt und die Restlaufzeit der Charterverträge der Flotte betrug Anfang des Jahres im Mittel noch 1,5 Jahre. (sl)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...