Buss lanciert Containerfonds mit Währungsschutz

Das Hamburger Emissionshaus Buss Capital hat mit dem Buss Global Container Fonds 6 Euro ein Beteiligungsangebot in den Vertrieb geschickt, bei dem Wechselkursrisiken durch Währungssicherungsgeschäfte ausgeschaltet werden sollen.

Der neue Fonds investiert in etwa 40.000 neue und gebrauchte Container, die dem Anbieter zufolge an mehr als 150 verschiedene Kunden vermietet sind.

Alle Boxen seien bereits erworben, das Durchschnittsalter liege bei 7,6 Jahren, so der Initiator. Die Containerflotte wird von der Gesellschaft BCI 2 Partnership aus Singapur gemanagt. Sie besteht laut Buss Capital zu circa 62 Prozent aus Standard- und zu 31 Prozent aus Kühlcontainern sowie zu sechs Prozent aus Spezialcontainern und zu einem Prozent aus Trailern.

Der Fonds strebt ein Volumen von 14 Millionen Euro an, davon etwa acht Millionen Euro Eigenkapital. Die Mindestbeteiligung beträgt 15.000 Euro.

Buss Capital stellt Anlegern laufende Auszahlungen von 6,25 Prozent pro Jahr in Aussicht. Die Gesamtauszahlung nach Verkauf der Container soll voraussichtlich Ende 2015 erfolgen und inklusive Schlusszahlung nach Steuern bei etwa 130 Prozent liegen. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.