Immac setzt Pflegeheim-Fonds-Serie fort

Der Hamburger Initiator Immac lässt ab sofort den Pflegezentren Austria IV Renditefonds über freie Finanzdienstleister vertreiben. Der vierte Immac-Fonds des Jahres ist zugleich die dritte Österreich-Offerte und will knapp 26 Millionen Euro in ein Pflegeheim bei Wien investieren, rund zehn Millionen Euro davon sollen Anleger beisteuern.

Das Objekt in Purkersdorf wurde bereits erworben und besteht aus drei Gebäuden, von denen eins im Juli fertig gestellt und ein anderes im Jahr 2003 errichtet wurde. Die Pflegeeinrichtung verfügt nach den Erweiterungen über 178 Betten in Einzel- und Doppelzimmern. Die Pflegeimmobilie ist für 25 Jahre einschließlich Verlängerungsoption an die „Rosmarin“ Seniorenbetreuungsgesellschaft verpachtet, die zu Kräuter-Garten-Gruppe, Steiermark, gehört, mit der Immac bereits bei Vorgängerfonds zusammengearbeitet hat.

Das Emissionshaus prognostiziert jährliche Ausschüttungen in Höhe von 7,37 Prozent der Einlage, die monatlich ausbezahlt werden. Anleger können den Fonds ab einem Betrag von 20.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio zeichnen. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.