Neitzel & Cie. investiert in Sonnenstrom aus Schleswig-Holstein

Der Hamburger Initiator Neitzel & Cie., bis dato auf die Emission von Schiffsfonds spezialisiert, legt seinen ersten Solarfonds auf. Anleger des als Teil-Blind-Pool konzipierten Solarenergie Nord investieren in Photovoltaik-Anlagen auf Dächern und Freiflächen in Norddeutschland.

Titel_Quellenangabe_Fotolia_Pictures4you_XL1

Mit dem „Solarpark Meldorf“ im Nordwesten Schleswig-Holsteins ist das erste Investitionsobjekt bereits identifiziert: Bis Anfang 2010 soll die im Bau befindliche Anlage eine Leistung von 7,4 Megawatt erzeugen.

Nach Auskunft von Neitzel & Cie. liegen für das Projekt sowohl die Finanzierungszusagen als auch Ertrags- und Einstrahlungsgutachten vor.

Die erforderliche Kompetenz im Photovoltaik-Geschäft hat das im Jahr 2007 gegründete Emissionshaus extern eingekauft: Als Generalübernehmer fungiert der Hamburger Sonnenenergie-Dienstleister Sun Energy Europe, mit der laufenden Überwachung des Betriebs der Anlagen wird der Husumer Photovoltaik-Spezialist Q1 betraut.

Bis zu zwölf Millionen Euro sollen die Anleger zu dem geplanten Investitionsvorhaben mit einem Volumen von rund 36,5 Millionen Euro beisteuern. Der Einstieg steht ihnen ab 10.000 Euro zuzüglich drei Prozent Agio offen. Über die geplante 20-jährige Fondslaufzeit prognostiziert Neitzel & Cie. eine Anfangsausschüttung von acht Prozent der Einlage, die auf 22 Prozent jährlich steigen soll. (af)

Foto: Fotolia Pictures4you XL

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.