Anzeige
24. Februar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neues Holland-Angebot von Lloyd Fonds

Die Hamburger Lloyd Fonds AG meldet sich mit einem Holland-Immobilienfonds zurück, der rund 40,9 Millionen Euro in vier Büro- und Schulungsgebäude investieren soll.

Die Objekte des Beteiligungsangebots Holland II liegen in den Städten Almere und Amersfoort, die zu den Provinzen Flevoland und Utrecht unweit vom Amsterdam gehören, sowie in Hertogenbosch und Breda in der südlichen Provinz Nordbrabant.

Alle vier Bürogebäude sind den Initiatorenangaben zufolge vollständig und für durchschnittlich neun Jahre an bonitätsstarke Mieter vermietet, darunter das niederländische Energieversorgungsunternehmen Essent Netwerk B.V., der IT-Dienstleister Sogeti Nederland B.V. oder der Stiftung für Aus- und Weiterbildung Stichting Regionaal Opleidigen Centrum.

Über die vergleichsweise kurze Laufzeit von zehn Jahren stellen die Hanseaten den Anlegern einen Gesamtmittelrückfluss vor Steuern von rund 180 Prozent in Aussicht. Die jährlichen Ausschüttungen sollen von anfänglich sechs auf 7,5 Prozent steigen. Die Mindestzeichnungssumme ist auf 10.000 Euro zuzüglich des üblichen Agios festgesetzt. Die erste Eigenkapitaltranche in Höhe von 9,3 Millionen Euro hat Lloyd Fonds in Österreich bereits platziert, für den deutschen Markt stehen 8,8 Millionen Euro zur Zeichnung bereit. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

“Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv”

Über das Wachstum der Immobilienpreise und die Chancen für Kapitalanleger in den Metropolen und an B-Standorten sprach Cash. mit Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...