Premiere: Nordcapital-Fonds finanziert Ankerziehschlepper

Der Initiator Nordcapital bietet Anlegern mit dem Offshore Fonds 5 die Möglichkeit, sich an der Investition in einen Ankerziehschlepper zu beteiligen.

Die Spezialschiffe, in der Fachsprache Anchor Handling Tug Supply Vessels (AHTS) oder kurz Anchor Handler genannt, sorgen dafür, dass Bohr- und Förderplattformen auf ihre Hochsee-Position geschleppt und mit mehreren großen Ankern am Meeresboden fixiert werden, erklärt das Hamburger Emissionshaus.

Mit ihrem Fonds finanzieren die Hanseaten den Anchor Handler „E.R. Louisa“. Mit einem Deck von 660 Quadratmetern und einer Zugkraft von 200 Tonnen soll das AHTS zur oberen Größenklasse der Spezialschiffe gehören. Es kann laut Nordcapital als Versorgungs- und Rettungsschiff eingesetzt werden oder auch zur Bekämpfung von Ölverschmutzungen und Bränden.

Mit der Offerte setzt der Anbieter auf die mit der weltweit steigenden Nachfrage nach Öl und Gas zunehmende Suche nach neuen Energiequellen jenseits des Festlands. Die „E.R. Louisa“ gehört zu einem Einnahmepool aus vier baugleichen Schwesterschiffen. Ein Teil von ihnen soll über längerfristige Charterverträge beschäftigt sein, der Rest im kurzfristigen Spotmarkt fahren. Die Bereederung übernimmt die zur Hamburger E.R. Schiffahrt gehörende Reederei E.R. Offshore.

Nordcapital will 25,6 Millionen Euro Eigen- und 35,7 Millionen Euro Fremdkapital investieren. Die Laufzeit ist auf 12,5 Jahre ab Ablieferung des Schiffes 2010 angesetzt. Anleger können sich ab 15.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen. Das Renditeziel wird mit prognostizierten Auszahlungen von acht Prozent pro Jahr ab 2010 angegeben. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.