Anzeige
Anzeige
26. Mai 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

?Schnäppchenfonds? tätigt erste Investition

Nur eine knappe Woche nach Vertriebsstart ihres Opportunity-Schiffsfonds ?Schnäppchenfonds I 2009? vermeldet die Oltmann Gruppe, Leer, ihre erste Investition in den Multi-Purpose-Carrier ?BBC Gdansk? mit einer Tragfähigkeit von 7.500 tdw. Wie eine Unternehmenssprecherin gegenüber cash-online mitteilte, habe der Kaufpreis 13 Millionen Euro betragen, der gemeinsam mit der Reederei Brise aufgebracht worden sei.
Den Eigenkapitalanteil in Höhe von 5,6 Millionen Euro hätten mehrere laufende Fonds des Initiators beigesteuert, ein Anteil von 500.000 Euro stammten aus dem Topf der neuen Schnäppchen-Offerte.Das Schiff verfügt über zwei Kräne à 120 Tonnen, die hohe Eisklasse E3 und ein variabel verstellbares Zwischendeck, wodurch es flexibel einsetzbar ist. Das MS ?BBC Gdansk? sei Anfang 2009 von der Northern Shipyard in Polen an die ?Gdanskie Linie Morskie? abgeliefert worden, konnte jedoch aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten des Käufers nicht von der Werft übernommen werden.

Der Schnäppchenfonds I 2009 will sowohl in Secondhand-Schiffe als auchResales, also Schiffe, die kurz vor der Ablieferung stehen, aber aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten nicht vom ursprünglichen Besteller übernommen werden können, investieren. ?Die MS ?BBC Gdansk? konnten wir mit einem Preisabschlag von fast 30 Prozent unter dem ursprünglichen Baupreis erwerben?, erklärt André Tonn, Geschäftsführer der Oltmann Gruppe. Die Bereederung des Schiffs wird nach Angaben des Emissionshauses von der Reederei Briese übernommen, als Charterer fungiert in den kommenden zwölf Monaten BBC Chartering & Logistic, die eine Tagesrate von 6.900 Euro bezahlt.

Mit dem Eigenkapitalfonds will der Leerer Initiator zwischen 20 Millionen Euro und 50 Millionen Euro einsammeln, um das Kapital auf unterschiedlichen Schiffsmärkten unter Ausnutzung der niedrigen Kaufpreise zu investieren. Anleger können sich ab 15.000 Euro beteiligen und sollen ab dem 2011 erstmals Ausschüttungen erhalten, die aus dem Schiffsbetrieb oder späteren Veräußerungserlöse generiert werden. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...