Wömpener kauft Lloyd-Fonds-Aktien

Hans-Jürgen Wömpener hat die meldepflichtige Schwelle von drei Prozent der Aktien der Hamburger Lloyd Fonds AG überschritten und besitzt 3,38 Prozent des börsennotierten Emissionshauses. Das teilt Lloyd Fonds in einer Pflichtveröffentlichung mit. Wömpener ist Chef des Büro Wömpener in Bielefeld, das auf die Vermittlung von geschlossenen Fonds, insbesondere Schiffsbeteiligungen, spezialisiert ist.

Knapp 3,5 Prozent klingt zwar nicht viel, aber auf Basis des aktuellen Börsenkurses ist das Paket immerhin etwa 1,5 Millionen Euro wert. Wömpener wittert anscheinend ein lukratives antizyklisches Investment: Der Kurs der Aktie ist seit Mitte 2008 von 17 auf aktuell etwa 3,50 Euro zurückgegangen, Ende Dezember lag er noch niedriger.

Lloyd Fonds hatte zuletzt im Zuge der Finanzkrise ein reduziertes Platzierungsvolumen und einen Verlust für 2008 gemeldet sowie einen Personalabbau angekündigt. Der Einstieg des Branchenprofis Wömpener, der somit auf eine positive Entwicklung des Unternehmens setzt, ist insofern ein sehr positives Signal. (sl)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.