Anzeige
21. August 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zweitmarkt für Schiffsfonds dümpelt weiter vor sich hin

Mit 93 öffentlichen Handelsabschlüssen und einem Gesamtvolumen vonnominal 2,89 Millionen Euro war der Monat Juli der umsatzschwächste Monat des Jahres auf dem Zweitmarkt für Schiffsbeteiligungen. Das geht aus dem monatlichen Marktbericht des Hamburger Handelshauses Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) hervor.

Im Vormonat hätten die Marktteilnehmer 117 Transaktionen von nominal5,67 Millionen Euro gemeldet. Der Durchschnittskurs aller Transaktionen lag im Juli 2009 bei 63,57 Prozent und damit knapp 2,2 Prozentpunkte niedriger als im Juni. Den höchsten Kurs erzielte DZAG-Angaben zufolge Anteile des Fonds MT „Caribbean Sun“ (121,5 Prozent) des Initiators Lloyd Fonds gefolgt von Anteilen des MS „JPO Aquarius“ vom Wettbewerber HCI, der zum Ausgabekurs zu haben war; den niedrigsten Kurs mit zehn Prozent verzeichnete der beim MS „Jamina“ von Embdena verzeichnet. Den größten Umsatz erzielte die MS „E.R.Melbourne“ von Nordcapital mit einem gehandelten Nominalvolumen von 229.000 Euro.

Insgesamt ließe die erhoffte Markterholung auf sich warten, es gäbe allerdings verhalten positive Signale von verschiedenen Reedereien, erklärt DZAG-Vorstand Björn Meschkat. So sei im pazifisch-asiatischen Raum für Schiffe bis 2.500 TEU ein spürbar steigendes Transportaufkommen zu beobachten. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...