Berenberg sucht Käufer für sein Emissionshaus

Die Berenberg Bank will ihre Fondstochter Berenberg Invest veräußern. Ein Treuhänder sei bereits beauftragt, teilt das Hamburger Privatbankhaus mit. Zu Kaufinteressenten will sich die Bank auf Nachfrage von cash-online allerdings nicht äußern.

VerkaufDer Fondsvertrieb habe noch nicht begonnen, heißt es. Im Oktober hatte die hundertprozentige Noch-Tochter der Berenberg Bank verkündet, im Januar 2010 einen Immobilienfonds am Markt zu lancieren, der in ein oder mehrere Core-Objekte in einer europäischen Metropole investieren sollte.

Damit ist der Aufbau eines Fondsinitiators vom Tisch; Berenberg will nach eigenen Angaben das Konzept auch nicht weiter verfolgen. Das sei nicht die Kernkompetenz des Hauses.

Bei Berenberg Invest war kurz vor Weihnachten die Staatsanwaltschaft im Unternehmen zugange, um die Geschäftsräume zu durchsuchen. Den Vorständen wurde vorgeworfen, Datenmaterial ihres ehemaligen Arbeitsgebers Wölbern Invest mitgenommen und sie für die Arbeit bei Berenberg Invest genutzt zu haben.

Der Treuhänder werde im Zuge der Veräußerung und vor der Übergabe an den Käufer die erhobenen Vorwürfe prüfen und sicherstellen, dass keine Geschäftsgeheimnisse von Dritten verwendet würden, teilte Berenberg mit.

Das Emissionshaus Berenberg Invest wurde im Juni vergangenen Jahres gegründet und sollte sich künftig auch als Initiator geschlossener Fonds betätigen. (ks)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.