Anzeige
2. März 2010, 13:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVZL blickt mit gemischten Gefühlen zurück und nach vorn

Der Vorstand des Münchener Bundesverbands Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL) e.V. zieht eine ernüchternde Bilanz aus dem Jahr 2009: Mit Ausnahme positiver Entwicklungen in den USA habe binnen Jahresfrist erneut ein starker Rückgang beim Ankaufs- und Platzierungsvolumen deutscher und britischer Lebensversicherungszweitmarktfonds stattgefunden.

BVZLII Neu-127x150 in BVZL blickt mit gemischten Gefühlen zurück und nach vornDas Ankaufsvolumen deutscher Policen, das die BVZL-Mitgliedsunternehmen realisieren konnten, sank im Vergleichszeitraum von rund 500 Millionen auf ein Fünftel, das platzierte Eigenkapital ging von 24 Millionen Euro in 2008 auf eine „nicht nenneswerte Höhe“ zurück, so der Verband.

Ähnlich desaströs lief das letzte Jahr für die im BVZL organisierten Anbieter von britischen Lebensversicherungszweitmarktpolicenfonds . Lediglich zehn Millionen Euro Sie mit ihren Offerten einsammeln (2008: 234 Millionen Euro); das kumulierte Fondsvolumen betrug 16 Millionen Euro, nachdem die Initiatoren dieses Segments in 2008 noch 365 Millionen Euro mit Hilfe der Anleger investieren wollten.

Im Zuge der Finanzkrise hätten sich die Überschussbeteiligungen deutscher und britischer Versicherer schlechter als erwartet entwickelt, auf der anderen Seite trugen festgeschriebene Zinsen auf der Finanzierungsseite zur Verschlechterung der Liquiditätssituation der Fonds bei, begründet der Verband die Einbrüche beider Branchen.

Zuwächse werden dagegen von den Mitgliedern vermeldet, die in gebrauchte US-amerikanische Lebensversicherungsverträge investierten: Das  platzierte Eigenkapitalvolumen legte von 47 Millionen Euro im Jahr 2008 auf 93 Millionen Euro im vergangenen Jahr zu. Spiegelbildlich entwickelte sich das Fondsvolumen von 60 auf 109 Millionen Euro.

Der Verband rechnet damit, dass in der zweiten Jahreshälfte 2010 wieder Lebensversicherungs-Fonds aufgelegt werden. Einige Emissionshäuser befänden sich derzeit in der Konzeptionsphase – vor allem für deutsche und US-amerikanische Lebensversicherungsfonds. Deren Umsetzung sei jedoch entscheidend von den weiteren Entwicklungen an den Kapitalmärkten sowie dem Vertrauen von Anlegern und Vertrieben in diese Anlageklassen abhängig.  (af)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...