Anzeige
9. Dezember 2010, 11:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DZAG-Zweitmarkt-Umsatz: Schiffe nehmen Fahrt auf

Das Hamburger Makler- und Handelshaus für geschlossene Fondsanteile Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) registrierte im November 271 öffentliche Handelsabschlüsse über geschlossene Schiffsbeteiligungen mit einem Gesamtvolumen von nominal 14,83 Millionen Euro. Im Vormonat wechselten lediglich 160 Anteile mit einem Volumen von 6,56 Millionen Euro den Besitzer.

Schiff-127x150 in DZAG-Zweitmarkt-Umsatz: Schiffe nehmen Fahrt auf Obgleich der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen mit 75,04 Prozent um 1,75 Prozentpunkte unter dem Oktober-Durchschnitt gelegen habe, seien erstmals seit Mai 2009 wieder ausschließlich Kurse über 100 Prozent unter den Top-Ten vertreten.

Angeführt wird das DZAG-Fondsranking von dem Rohöltanker MT Canadian Sun des Initiators Lloyd Fonds mit einem Kurs von 136,10 Prozent. Das Schlusslicht der Gesamtrangfolge bildeten im November die MPC-Schiffe MS Santa Giuliana und MS Santa Giovanna aus dem Hause MPC mit einem Handelskurs von 15,0 Prozent.

„Die MS Santa Giuliana und Santa Giovanna haben in ihrem Einnahmepool mit drei weiteren Santa ‚G’-Schiffen eine schwere Zeit hinter sich. Alle fünf Poolschiffe lagen in 2009 komplett auf“, erklärt Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG. Mittlerweile habe MPC jedoch ein Sanierungskonzepte für den gesamten Pool umsetzen können, das auch zusätzliches Kapital von Alt- und Neuanlegern eingeschlossen habe. Allerdings könne die aktuelle Charterrate von durchschnittlich 5.300 US-Dollar pro Tag noch nicht die Betriebskosten von rund 6.800 US-Dollar täglich. „Hinzu kommt, dass die in den Jahren 1996/97 in Fahrt gesetzten Schiffe mit je rund 44 Millionen US-Dollar nicht gerade preiswert eingekauft wurden – der derzeitige Neupreis für ein solches Schiff liegt bei etwa 35 Millionen US-Dollar. In Anbetracht der Tatsache dass zudem keines der fünf Poolschiffe bisher entschuldet werden konnte, sind 15 Prozent Handelskurs derzeit marktgerecht“, sagt Meschkat.

Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX), der die Kursentwicklung abbildet, schloss am 26. November 2010 bei 997,66 Punkten, ein Plus von 26,24 Punkte gegenüber Ende Oktober. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] AG (DZAG) registrierte im November 271 öffentliche Handelsabschlüsse über geschlossene […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von DZAG-Zweitmarkt-Umsatz: Schiffe nehmen Fahrt auf | Mein besster Geldtipp — 9. Dezember 2010 @ 12:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Es droht massenhafte Altersarmut”

Nach Einschätzung von Dr. Stefan M. Knoll, Vorstandschef der Deutschen Familienversicherung (DFV), besteht die Gefahr, dass ein Großteil der Deutschen im Falle einer Pflegebedürftigkeit Hilfe beim Sozialamt beantragen muss. Zudem würden mangelnde Ausbildung, Überstunden und fachfremdes Personal zu massiven Missständen in der Pflege führen. 

mehr ...

Immobilien

Ostdeutsche Wohnungsmärkte im Auftrieb

In Ostdeutschland sind die Kauf- und Mietpreise für Wohnimmobilien in Mittelstädten gestiegen, die Wohnkostenbelastung hat im Schnitt aber abgenommen. Der “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017” hat untersucht, in welchen Städten die Entwicklung am dynamischsten war.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...