DZAG-Zweitmarkt-Umsatz: Schiffe nehmen Fahrt auf

Das Hamburger Makler- und Handelshaus für geschlossene Fondsanteile Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) registrierte im November 271 öffentliche Handelsabschlüsse über geschlossene Schiffsbeteiligungen mit einem Gesamtvolumen von nominal 14,83 Millionen Euro. Im Vormonat wechselten lediglich 160 Anteile mit einem Volumen von 6,56 Millionen Euro den Besitzer.

SchiffObgleich der durchschnittliche Kurs aller Transaktionen mit 75,04 Prozent um 1,75 Prozentpunkte unter dem Oktober-Durchschnitt gelegen habe, seien erstmals seit Mai 2009 wieder ausschließlich Kurse über 100 Prozent unter den Top-Ten vertreten.

Angeführt wird das DZAG-Fondsranking von dem Rohöltanker MT Canadian Sun des Initiators Lloyd Fonds mit einem Kurs von 136,10 Prozent. Das Schlusslicht der Gesamtrangfolge bildeten im November die MPC-Schiffe MS Santa Giuliana und MS Santa Giovanna aus dem Hause MPC mit einem Handelskurs von 15,0 Prozent.

„Die MS Santa Giuliana und Santa Giovanna haben in ihrem Einnahmepool mit drei weiteren Santa ‚G’-Schiffen eine schwere Zeit hinter sich. Alle fünf Poolschiffe lagen in 2009 komplett auf“, erklärt Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG. Mittlerweile habe MPC jedoch ein Sanierungskonzepte für den gesamten Pool umsetzen können, das auch zusätzliches Kapital von Alt- und Neuanlegern eingeschlossen habe. Allerdings könne die aktuelle Charterrate von durchschnittlich 5.300 US-Dollar pro Tag noch nicht die Betriebskosten von rund 6.800 US-Dollar täglich. „Hinzu kommt, dass die in den Jahren 1996/97 in Fahrt gesetzten Schiffe mit je rund 44 Millionen US-Dollar nicht gerade preiswert eingekauft wurden – der derzeitige Neupreis für ein solches Schiff liegt bei etwa 35 Millionen US-Dollar. In Anbetracht der Tatsache dass zudem keines der fünf Poolschiffe bisher entschuldet werden konnte, sind 15 Prozent Handelskurs derzeit marktgerecht“, sagt Meschkat.

Der Deutsche Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff (DZX), der die Kursentwicklung abbildet, schloss am 26. November 2010 bei 997,66 Punkten, ein Plus von 26,24 Punkte gegenüber Ende Oktober. (af)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.