29. September 2010, 13:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FHH kauft Greenbuilding in Bonn

Der Initiator Fondshaus Hamburg (FHH) hat für 22 Millionen Euro ein Büro- und Verwaltungsgebäude in Bonn vom Projektentwickler Lang & Cie. erworben. Das Greenbuilding ist zu 90 Prozent an das Beschaffungsamt des Innenministeriums vermietet und soll in einen Deutschland-Immobilienfonds eingebracht werden, der voraussichtlich Ende Oktober in den Vertrieb geht.

Einkaufswagen-127x150 in FHH kauft Greenbuilding in BonnDer Büroneubau liegt im Nordwesten Bonns und hat eine Gesamtmietfläche von 7.560 Quadratmetern. Dem Fondshaus zufolge hat die Immobilie bereits Ende August das „Vorzertifikat in Gold“ der „Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen“ (DGNB) erhalten. Nach Fertigstellung Ende des Jahres werde das Objekt voraussichtlich in der höchsten Kategorie mit dem DGNB-Goldzertifikat ausgezeichnet, so der Initiator.

Das Hamburger Emissionshaus hat bereits über den Projektentwicklungsfonds „FHH Real Estate 5 – Aktiv Select Deutschland“ 2,5 Millionen Euro in den Büroneubau investiert. „Aufgrund der ungebrochen hohen Nachfrage unserer Vertriebspartner haben wir uns entschieden, das Objekt in einen neuen Deutschlandfonds einzubringen“, erklärt die für den Immobilienbereich verantwortliche FHH-Geschäftsführerin Angelika Kunath.

Der Mietvertrag mit dem Beschaffungsamt, das eine Option auf die restlichen zehn Prozent der Mietfläche hat, läuft über zehn Jahre, ist laut FHH zu 100 indexiert, und kann gegebenenfalls um weitere fünf Jahre verlängert werden. Das Objekt soll in einen neuen Deutschlandimmobilienfonds eingebracht werden, der für Ende Oktober geplant ist und mit einer voraussichtlichen Anfangsauszahlung von 5,75 Prozent starten soll.

Bereits vergangene Woche hatte FHH einen Zukauf in Darmstadt bekanntgegeben. Verkäufer war ebenfalls der Projektentwickler Lang & Cie.. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenversicherung warnt vor Problemen bei Umsetzung der Grundrente

Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor erheblichen Problemen bei der Umsetzung der geplanten Grundrente. Präsidentin Gundula Roßbach nannte dabei am Mittwoch in Würzburg den geplanten Datenaustausch zwischen Rentenversicherung und Finanzbehörden, die Ermittlung der vorgesehenen 35 Jahre mit Beitragsleistung und den geplanten Startzeitpunkt der Grundrente.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Neubau oder Bestand?

Moderner Neubau oder charmantes Gründerzeithaus? Ob man eine neue Immobilie oder ein Bestandsgebäude bevorzugt, ist nicht nur vom persönlichen Geschmack abhängig. Eine Entscheidungshilfe.

mehr ...

Investmentfonds

Jeder dritte Deutsche glaubt, dass 2020 finanziell besser wird

Die Wirtschaft floriert nach wie vor und die Arbeitslosigkeit ist auf niedrigem Niveau. Das hat Folgen: Fast jeder dritte Deutsche rechnet 2020 mit einer Verbesserung seiner finanziellen Situation. Beim Thema Geldanlage bleiben die Deutschen aber konservativ und setzen auf das Sparbuch. Das zeigt eine Umfrage von Ebase.

mehr ...

Berater

JDC und eVorsorge vernetzen ihre Systeme

Die zur VData Gruppe gehörende eVorsorge Systems GmbH und die zur JDC Group gehörende Jung, DMS & Cie. Pro GmbH wollen die Zusammenarbeit, die im Rahmen der Übernahme der Geschäftsfeldabwicklung im Versicherungsbereich für die VW Bank entstanden ist, im Bereich der firmenverbundenen Vermittler ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...