FHH-Projektentwicklungsfonds investiert in Frankfurt

Der Initiator Fondshaus Hamburg (FHH) hat sich mit der Beteiligung am Triton-Bürohaus in Frankfurt das dritte Projekt für den Projektentwicklungsfonds „FHH Real Estate 5 – Aktiv Select Deutschland“ gesichert. Der Fonds soll rund zwei Millionen Euro in das Objekt investieren, teilt das Emissionshaus mit.

Triton-Bürohaus
Triton-Bürohaus

Der von Allianz Real Estate Germany erworbene zehngeschossige Bürokomplex im Frankfurter Westend wird bis Ende 2012 unter der Leitung von Lang & Cie umgebaut. Für das Gebäude an der Bockenheimer Landstraße 42 ist laut Fondshaus Hamburg eine Zertifizierung nach dem Gütesiegel DGNB Gold vorgesehen.

Alleiniger Mieter des rund 29.000 Quadratmeter großen Gebäudes ist Allianz Global Investors, der Vermögensverwalter der Allianz Gruppe. Der Projektentwicklungsfonds Aktiv Select Deutschland aus dem Fondshaus Hamburg hat bislang mit dem Neubau des Bonner Bundesbeschaffungsamtes und der Deutschen Börse in Eschborn in zwei Projekte investiert. Der Fonds soll sich dadurch auszeichnen, dass er gemeinsam mit Projektpartnern verschiedene Immobilienentwicklungen in Deutschland nach klar definierten Investitionskriterien finanziert.

So wird dem Initiator zufolge nur in ein Projekt investiert, wenn Baurecht und Grundstück gesichert sind. Außerdem müssen die Projektfinanzierung sowie eine ausreichende Vorvermietung der vermietbaren Flächen sicher gestellt sein. Der Fonds strebt eine Verzinsung des eingesetzten Kapitals in Höhe von 16 Prozent pro Jahr an, so Fondshaus Hamburg. (hb)

Foto: Allianz

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.