Private dominieren Zweitmarkthandel

Am Zweitmarkt der Hamburger Fondsbörse Deutschland wechselten im Mai 2010 mehr als 200 Anteile an geschlossenen Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 7,5 Millionen Euro den Besitzer. Das Plus von 62 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum geht auf das Konto von Privatanlegern, die sowohl auf Verkäufer- als auch auf Käuferseite aktiver sind als Institutionelle.

Fondsbörse

In den vergangenen beiden Jahren habe sich der Anteil der privaten Akteure auf der Plattform nahezu verdoppelt: Mittlerweile pendelt er nach Auskunft des Zweitmarkthändlers zwischen 40 und 60 Prozent.

Mit rund fünf Millionen Euro bleiben die Immobilien das umsatzstärkste Segment, gefolgt von Schiffsfonds (1,7 Millionen Euro) und den sonstigen Fonds, die rund 780.000 Euro zum Gesamtumsatz beitrugen.

Die Bandbreite der Kurse für die gehandelten 123 Anteile an geschlossenen Immobilienfonds war besonders groß und schwankte zwischen 1,5 und 205,5 Prozent der Nominalbeteiligungssumme. Den höchsten Kurs erzielte der DG Anlage Einkaufs-Center Fonds, der gleich mehrfach gehandelt wurde. Vor einem Jahr lag der Kurs am Zweitmarkt noch bei 173,5 Prozent und die Nachfrage nach Anteilen an diesem Fonds bleibt groß. Der niedrigste Anteil wurde zu 1,5 Prozent gehandelt. „Bei den Investitionsobjekten handelt es sich um Bürogebäude in Magdeburg und Essen und der Fonds konnte seit Jahren nicht mehr ausschütten. Auch für die kommenden Jahre ist keine Ausschüttung zu erwarten“, so Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG. „Der Zweitmarkt spiegelt den Erstmarkt eins zu eins wider: Fonds, die sich gut entwickeln, erzielen auch am Zweitmarkt gute Kurse. Genau gegenteilig ist es bei Beteiligungen, die nicht prospektgemäß verlaufen und sogar Verluste verbuchen – für diese Fonds gibt es auch am Zweitmarkt niedrige Kurse.“

Die Umsätze mit Schiffsbeteiligungen entwickelten sich stabil und wiesen im Mai eine Durchschnittskurs von rund 52 Prozent. Der SFI TKL. Ship Fund Index stieg binnen Monatsfrist um weitere 12,61 Prozent. „Der Index steigt seit mittlerweile fünf Monaten konstant an und der Trend ist weiter positiv“, sagt Gadeberg. (af)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.