21. Dezember 2010, 11:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fünf süddeutsche Einzelhandelsimmobilien in einem Fonds

Das junge Münchener Emissionshaus Actiba Fonds hat den Vertrieb seines Erstlingswerkes Actiba Fonds 1 gestartet. Das Fondskonzept sieht vor, sukzessive ein Portfolio aus fünf bereits feststehenden, größtenteils noch zu errichtenden Einzelhandelsobjekten in Bayern und Baden-Württemberg aufzubauen.

Actiba-Fondsobjekt-127x150 in Fünf süddeutsche Einzelhandelsimmobilien in einem Fonds

Das bereits fertiggestellte Fondsobjekt in Naila

Für jede Fondsimmobilie an den Standorten Naila, Mutlangen, Ulm-Donaustetten, Ebersbach und Gaggenau wurde eine Objektgesellschaft gegründet. Die Märkte sind mit einer Ausnahme noch nicht fertig gestellt, sollen jedoch an vereinbarten Terminen zwischen dem 1. Januar 2011 und dem 1. April 2012 schlüsselfertig und vollständig vermietet übernommen werden.

Die Mietefläche der einzelnen Fachmärkte liege zwischen 3.310 und 8.500 Quadratmetern. Die Gesamtmietfläche des Portfolios soll dann knapp 24.700 Quadratmeter betragen und über eine gewichtete durchschnittliche Mietvertragslaufzeit von 12,82 Jahren verfügen.

Wie der Initiator ferner mitteilt, zählten insgesamt 41 Mieter zu den Nutzern aller Fondsobjekte, darunter die Lebensmittelhändler Edeka, Rewe und Penny, sowie die Drogeriekette Schlecker als auch die Mode-Discounter Takko, AWG und Tedi.

Das Gesamtinvestitionsvolumen der Offerte beträgt und 51 Millionen Euro bei einem Eigenkapitalanteil von 15,5 Millionen Euro. Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen und sollen bis zum kalkulierten Ende der Fondslaufzeit am 31. Dezember 2018, zudem auch auch die Veräußerung der Objekte erfolgen soll, jährlich sechs Prozent der Einlage als Ausschüttung erhalten.

Den Kommanditisten stehen zwei Einzahlungsvarianten zur Wahl: Entweder leistet der Anleger die Hälfte der Beteiligungssumme sofort und den verbleibenden Teil bis zum 15. Dezember 2011. Die Ausschüttungsberechtigung tritt ab dem Folgemonat der Einzahlung ein, die Auszahlungen erfolgen halbjährlich jeweils zum 15. Juni und 15. Dezember eines Jahres. Alternativ kann er lediglich 70 Prozent der Beteiligungssumme ebenfalls in zwei Tranchen einzahlen.

Die jährlichen Ausschüttungen werden dem Kapitalkonto gutgeschrieben (thesauriert) bis der Differenzbetrag zur vollständigen Beteiligungssumme erreicht ist. Den Vertrieb des Beteiligungsangebots sollen nach Auskunft des Emissionshauses zu rund 80 Prozent freie Berater und zu 20 Prozent Vermögensverwalter übernehmen. (af)

Foto: Actiba

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

“Produkte unterhalb der BU nicht als zweitklassig behandeln”

Cash. sprach mit Dietmar Bläsing, Sprecher der Vostände der Volkswohl Bund Versicherungen und der Dortmunder Lebensversicherung, über Trends im Bereich Arbeitskraftabsicherung und die Bedeutung von Social Media bei der Kundenansprache.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...