Anzeige
21. Dezember 2010, 11:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fünf süddeutsche Einzelhandelsimmobilien in einem Fonds

Das junge Münchener Emissionshaus Actiba Fonds hat den Vertrieb seines Erstlingswerkes Actiba Fonds 1 gestartet. Das Fondskonzept sieht vor, sukzessive ein Portfolio aus fünf bereits feststehenden, größtenteils noch zu errichtenden Einzelhandelsobjekten in Bayern und Baden-Württemberg aufzubauen.

Actiba-Fondsobjekt-127x150 in Fünf süddeutsche Einzelhandelsimmobilien in einem Fonds

Das bereits fertiggestellte Fondsobjekt in Naila

Für jede Fondsimmobilie an den Standorten Naila, Mutlangen, Ulm-Donaustetten, Ebersbach und Gaggenau wurde eine Objektgesellschaft gegründet. Die Märkte sind mit einer Ausnahme noch nicht fertig gestellt, sollen jedoch an vereinbarten Terminen zwischen dem 1. Januar 2011 und dem 1. April 2012 schlüsselfertig und vollständig vermietet übernommen werden.

Die Mietefläche der einzelnen Fachmärkte liege zwischen 3.310 und 8.500 Quadratmetern. Die Gesamtmietfläche des Portfolios soll dann knapp 24.700 Quadratmeter betragen und über eine gewichtete durchschnittliche Mietvertragslaufzeit von 12,82 Jahren verfügen.

Wie der Initiator ferner mitteilt, zählten insgesamt 41 Mieter zu den Nutzern aller Fondsobjekte, darunter die Lebensmittelhändler Edeka, Rewe und Penny, sowie die Drogeriekette Schlecker als auch die Mode-Discounter Takko, AWG und Tedi.

Das Gesamtinvestitionsvolumen der Offerte beträgt und 51 Millionen Euro bei einem Eigenkapitalanteil von 15,5 Millionen Euro. Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen und sollen bis zum kalkulierten Ende der Fondslaufzeit am 31. Dezember 2018, zudem auch auch die Veräußerung der Objekte erfolgen soll, jährlich sechs Prozent der Einlage als Ausschüttung erhalten.

Den Kommanditisten stehen zwei Einzahlungsvarianten zur Wahl: Entweder leistet der Anleger die Hälfte der Beteiligungssumme sofort und den verbleibenden Teil bis zum 15. Dezember 2011. Die Ausschüttungsberechtigung tritt ab dem Folgemonat der Einzahlung ein, die Auszahlungen erfolgen halbjährlich jeweils zum 15. Juni und 15. Dezember eines Jahres. Alternativ kann er lediglich 70 Prozent der Beteiligungssumme ebenfalls in zwei Tranchen einzahlen.

Die jährlichen Ausschüttungen werden dem Kapitalkonto gutgeschrieben (thesauriert) bis der Differenzbetrag zur vollständigen Beteiligungssumme erreicht ist. Den Vertrieb des Beteiligungsangebots sollen nach Auskunft des Emissionshauses zu rund 80 Prozent freie Berater und zu 20 Prozent Vermögensverwalter übernehmen. (af)

Foto: Actiba

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...